zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Wiedersehen mit Fritz Panzer

Skulpturen und Zeichnungen des Wiener Künstlers vom 31.03. bis 29.04.2007

24.3.2007 - Kunstverein Eislingen

 

Seit seiner Beteiligung an der 1. Biennale der Zeichnung 2004 ist er in Eislingen kein Unbekannter mehr. Jetzt kommt er mit einer Einzelausstellung in die Alte Post: der Wiener Künstler Fritz Panzer.
Sein akademisches Rüstzeug hat sich der 1945 in Judenburg in der Steiermark geborene Panzer an der Akademie für bildende Künste in Wien geholt, unter anderem bei Albert Paris Gütersloh, dem geistigen Vater der „Wiener Schule des phantastischen Realismus“. In seiner Arbeit hat der vorwiegend in Wien lebende Künstler schon mehrfach die Grenzen zwischen zwei- und dreidimensionaler Darstellung, also zwischen Bild und Skulptur, nahezu fließend überschritten. Mit seinen „Zeichnungen aus Draht“, filigran gestalteten Gegenständen und häuslichen „Inneneinrichtungen“, gelingt ihm das inzwischen auf besonders schwerelose Weise.
Klaus Hoffer hat seine Gedanken darüber unter dem Titel „Über die allmähliche Entwicklung eines Weltbilds beim Malen“ wie folgt zusammengefasst:
„Panzer fängt noch einmal ganz von vorne an – bei den fragilen, räumlichen Repräsentationen der Gegenstände aus den frühesten Bildhauertagen. – War es ihm damals aber offenbar darum zu tun gewesen, mit seinen Kartonplastiken gleichsam Totenmasken der Dinge herzustellen, Hohlformen für ihre maßstabgetreue Reproduktion, so scheint es ihm heute um das Skelett der Welt zu gehen. Heute produziert er dreidimensionale Skulpturen aus Draht, dünn wie Spinnweben, reale, betretbare Räume, die aus der Ferne wie Bleistiftskizzen aussehen, auf einen weißen Untergrund hingeworfene, körperlos ephemere Gebilde, die er im Raum aufgehängt hat – wohl um damit zu verhindern, dass sich das Ganze in die Luft erhebt und für immer davonfliegt.“

Die Ausstellung in der Alten Post dauert vom 31. März bis 29. April 2007.
Bei der Eröffnung am Freitag, 30. März um 20 Uhr führt der Künstler durch seine Ausstellung.
Zur Finissage am Sonntag, 29. April, findet um 18 Uhr ein Künstlergespräch mit Fritz Panzer und Gerhard van der Grinten statt.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.kunstverein-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 27.07.2008: 622

zur Druckansicht



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

05.07.2016 - Ingrid Held:
Bei Öffnung des Grünabfallplatzes spielt Eislingen nicht in der Championgsleague

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken:

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2007_1328 Wiedersehen mit Fritz Panzer - eislingen-online 24.3.2007 ]