zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

AWO: Auf Schienen durch die Region Stuttgart

Ungewöhnlicher Ausflug am Pfingstmontag, 28.05.2007

16.4.2007 - Harald Kraus

 

Einen „Pfingstausflug der besonderen Art“ hat die Eislinger AWO organisiert und lädt dazu schon jetzt alle Interessierten ein. Eisenbahnfreunde und Unternehmungslustige werden bei dem vorgesehenen Programm auf ihre Kosten kommen. Auf 16 unterschiedlichen Etappen werden die verschiedenen Verkehrsmittel in der Region Stuttgart benutzt. Anmeldungen nimmt die AWO unter den Tel.-Nr. 817504 oder 817388 ab sofort entgegen und verschickt auf Wunsch das detaillierte Programm.

Der ungewöhnliche Ausflug am Pfingstmontag beginnt mit der Fahrt im Regionalexpress nach Stuttgart. In der Landeshauptstadt wird in die Stadtbahn U 14 umgestiegen und in wenigen Minuten der Südheimer Platz in Stuttgart-Heslach erreicht. Nach einem kurzen Fußweg zur Talstation der 1929 eröffneten Stuttgarter Seilbahn, die vor kurzem renoviert wurde, wird die 400 Meter lange Strecke hinauf zum Waldfriedhof bewältigt. Nach einer kurzen Pause erfolgt die Rückfahrt hinunter in das Tal, wo der nächste Transfer mit der U 14 auf dem Programm steht, die die AWO-Gruppe zum Marienplatz bringen wird. Dort steht die „Zacke“, die Zahnradbahn nach Degerloch, für die nächste Etappe bereit.

Mit dem Bus der Linie 70 geht es von Degerloch hinüber zur Haltestelle Ruhbank, wo die U 7 für die Fahrt hinunter zum Hauptbahnhof bestiegen wird. Jetzt geht es vertikal hinauf auf den Bahnhofsturm, der eine herrliche Aussicht auf Stuttgarts Innenstadt und einen Blick in die Ausstellung für das Projekt „Stuttgart 21“ ermöglicht.

Mit der S-Bahn geht die abwechslungsreiche Fahrt weiter nach Schorndorf. Jetzt macht die AWO-Gruppe auf nostalgisch und fährt mit dem Museumszug „Wieslauttal-Express“ nach Rudersberg und nach dem Mittagessen nach Schorndorf zurück. Ein Zug der Remsbahn bringt die Gruppe anschließend nach Aalen, wo in die Brenzbahn umgestiegen wird, mit der das vorletzte Etappenziel, der Ulmer Hauptbahnhof, erreicht wird. Von dort aus fährt der Regionalexpress die reiselustige Gruppe zurück nach Eislingen.

Die AWO Eislingen wiederholt am kommenden Pfingstmontag diese Fahrt zum 4. Mal, wobei ein Teil der Route neu zusammengestellt wurde. Reiseleiter Harald Kraus versichert, dass es nicht stressig und das Umsteigen in Serie ohne Zeitdruck erfolgen wird. „Wir sind einen Tag lang ständig in Bewegung, wenngleich am wenigsten auf eigenen Füßen“, kündigt Kraus an.

Wer an diesem originellen Ausflug interessiert ist, kann sich bei der AWO Eislingen anmelden und die weiteren Einzelheiten in Erfahrung bringen.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit : 299

zur Druckansicht



20.08.2016 - Karl Maier:
Kampf gegen PS Protzer und Raser

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken:

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2007_1342 AWO: Auf Schienen durch die Region Stuttgart - eislingen-online 16.4.2007 ]