zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Solange wie möglich im eigenen Zuhause

Ein Informationsnachmittag mit Janus Jakus von der IAV-Stelle

17.5.2007 - Tino Hilsenbeck

 

Nicht nur Seniorinnen und Senioren waren zu diesem Informationstag ins Ge­meindehaus der Christuskiche gekommen, sondern auch interessierte Mitglieder der ev. Krankenpflegevereine in Eislingen. Dabei hatte insbesondere auch der Kranken­pflegeverein der Christuskirche zu diesen Nachmittag eingeladen, der zugleich des­sen Jahresmitgliederversammlung war (gesonderter Bericht folgt).

In seiner Besinnung ging Diakon Hilsenbeck der Frage ‚Was ist Zuhause?’ nach. Nicht nur die eigenen vier Wände sind es, sondern auch man kann sich auch im Ver­ein oder in seiner Kirche zuhause fühlen. Er erinnerte an das englische Sprichwort ‚My home is my castle’, mein Zuhause ist meine Burg. Das eigene Zuhause also ein Ort, wohin ich mich zurückziehen kann und mich sicher und geborgen fühle.

Über Hilfen im eigenen Zuhause informierte anschließend der Leiter der Anlauf-, In­formations- und Vermittlungsstelle, Herr Janus Jakus, der neben seiner Teilzeit­beschäftigung als Leiter der IAV-Stelle halbtags im ‚geriatrischen Schwerpunkt’ in der Klinik am Eichert mitarbeitet.
Bevor er die einzelnen ambulanten Hilfeformen vorstellte und erläuterte, bot er an, dass er auch zur kostenlosen Beratung ins Haus kommt – ein Anruf dazu genüge (Tel. 8006-259).

Eine der ambulanten Hilfen ist die Nachbarschaftshilfe, deren Einsatzleitung Frau Österle von der Ökumenischen Sozialstation hat. Etwa 40 Nachbarschaftshelferinnen und -helfer unterstützen bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (keine Reinigungs­arbeiten!). Einsatzdauer und Aufgaben werden dabei bedarfsorientiert vereinbart. Auf die Kosten in Höhe von 11 € pro Stunde erhalten Mitglieder des Krankenpflege­vereins 10% Ermäßigung.
Als nächstes verwies der Referent auf Essen auf Rädern, das man sich nachhause bringen lassen kann oder im Café in St. St. Elisabeth mit anderen zusammen ein­nehmen kann. Diätwünsche, kleine Portionen, vegetarisch werden gerne berücksich­tigt. Bei Abonnement ermäßigt sich der monatliche Preis.
Breiten Raum nahmen die Informationen zur Pflege und Pflegebedürftigkeit, sowie die Beantragung und Einstufung in Pflegestufen ein. Bei Pflegestufe 1 muß bei der Pflege am Körper ein täglicher Aufwand von mindestens 45 Minuten gegeben sein (z.B. Waschen, kämmen, anziehen, zu Bett bringen), um in den Genuß von Geldern aus der Pflegeversicherung zu kommen. Angehörige, die diese häusliche Pflege übernehmen, können bis 205 € monatlich als Pflegegeld (Geldleistung) bekommen. Medizinisch-pflegerische Arbeiten wie Verbände anlegen oder Spritzen verabreichen werden vom Arzt verordnet. Der Patient zahlt dafür nur die Rezeptgebühr.
Wird hingegen die gesamt Pflege von einem Pflegedienst übernommen (Sachleis­tung), so bekommen die Angehörigen kein Geld von der Pflegekasse. In diesem Fall rechnet der Pflegedienst direkt mit der Pflegekasse ab.
Häufig kommt die Kombileistung vor. Das bedeutet, dass Angehörigen einen Teil der Pflege machen, einen weiteren Teil hingegen wird von der Sozialstation geleistet wie z. B. Baden. Das Pflegegeld wird dann aufgeteilt.
Bei einem abgelehnten Antrag auf Einstufung riet Herr Jakus zum Widerspruch .Er sei dabei gerne behilflich.
Ambulante Hilfe außer Haus zeigte der Redner anhand der Tagespflege. Die nächs­ten Einrichtungen hierzu sind in Donzdorf und Göppingen. Interessant war zu erfah­ren, daß manche ältere dieses Angebot an Tagen nutzen, an denen etwa ein Got­tesdienst angeboten oder an denen das wöchentliche Baden in den bequemen Pfle­gebadewannen gleich mitgemacht werden kann. In St. Elisabeth stehen hierzu Um­baumaßnahmen an, damit es diese Möglichkeit zur Entlastung der Angehörigen auch hier gibt.
In nicht wenigen Fällen hat der Hausnotruf bei alleinwohnenden Senioren schon gute Dienste geleistet.
Kurz gestreift wurde das neue Thema „betreutes Wohnen zuhause“, nicht zu ver­wechseln mit sog. ‚betreuten Wohnungen’.
Großer Beifall dankte dem Redner für seine informativen Ausführungen.
Beim nächsten Seniorennachmittag am Juni geht es musikalisch zu. Wie es singt und klingt - Volksliederwunschkonzert mit Dieter Schmid. Beginn 14.30 Uhr im Ge­meindehaus an de Salacher Straße.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.christuskirche-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 27.07.2008: 746

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

„Sozialen Zusammenhalt in den Kommunen neu erkämpfen !“

Mitte Fils-Treffen der SPD-Gemeinderatsfraktionen

21.2.2017 - SPD pr.ph.


„Der soziale Zusammenhalt in unseren Städten und Gemeinden muss immer wieder neu errungen werden. Die heutige hohe Mobilität der Bürgerschaft bei Arbeitsplätzen wie Wohnorten und die scheinbare Selbstverständlichkeit öffentlicher Dienstleistungen als bloßer ‚Service‘ führen dazu, daß das über Jahrzehnte selbstverständliche Gemeinschaftsgefühl in unseren Kommunen zurück geht....

..lesen Sie hier weiter


Segnungsgottesdienst für Ehepaare

am Samstag, 11. Februar um 18:30 Uhr in St. Markus

09.2.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Auf viele Jahre gemeinsamen Lebens in der Ehe zurückblicken zu dürfen, ist eine besondere Erfahrung. Zum gemeinsamen Weg über Jahre und Jahrzehnte gehören Höhen und Tiefen, aber hoffentlich immer wieder auch die Erfahrung, dass Gott mitgeht und dass sein Segen trägt. Ein Ehejubiläum oder auch einfach die Feier des Hochzeitstages ist ein Anlass, in Dankbarkeit zurückzuschauen und zugleich ...

..lesen Sie hier weiter


Ausbildung zum Sporttaucher in Eislingen

Neuer Kurs im Tauchclub

07.2.2017 - Tauchclub Seepferdle e.V. Detlev Nitsche

Tauchen ist eine vielseitige Freizeitbeschäftigung, die den Aufenthalt in der Natur mit sportlicher Betätigung verbindet.

Auch in diesem Jahr wird der Tauchclub Seepferdle e.V. Eislingen einen Anfängerkurs anbieten. Ziel des Kurses ist die Erreichung des Deutschen Tauchsportabzeichens in Bronze.

Ausgebildet wird von erfahrenen Tauchlehrern nach den Richtlinien des Verbandes Deutscher Sp...

..lesen Sie hier weiter


Mitgliederversammlung des Tauchclubs

07.2.2017 - Tauchclub Seepferdle e.V. Detlev Nitsche

Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr in der Frischauf-Gaststätte in Göppingen statt.

Die Veranstaltung war von den Mitgliedern gut besucht. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Satzungsänderungen und Wahlen. Vivien Volpert wurde auf der tags zuvor abgehaltenen
Jugendmitgliederversammlung zur Jugendsprecherin gewählt und war auf der Hauptversammlung damit als stimmberechtigt...

..lesen Sie hier weiter


„Forum Stadtentwicklung“ geht in die nächste Runde

Wie geht es mit der Stadtmitte weiter? - Donnerstag, 2.Februar 2017 - 19 Uhr

24.1.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Information, Meinungsaustausch und Diskussion stehen im Vordergrund der Bürgerbeteiligung

Die Eislinger Veranstaltungsreihe zur Bürgerbeteiligung wird am Donnerstag, 2. Februar 2017 ab 19:00 Uhr fortgesetzt. Damit tagt das „Forum Stadtentwicklung“ bereits zum achten Mal im Jurasaal der Stadthalle. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich über aktuelle ...

..lesen Sie hier weiter


Personalwechsel bei der Ortspolizei

Rico Teimann löst Ursula Höfler ab

11.1.2017 - Stadt Eislingen PSE (Pressestelle)

Seit 1. Januar gehört Rico Teimann zum Team der städtischen Verkehrsbehörde und sorgt mit seinen Kolleginnen dafür, dass in Eislingen entsprechend der Straßenverkehrsordnung geparkt und gefahren wird. Er kontrolliert außerdem, ob Gefahrenstellen korrekt beschildert sind und ob vom Bürger- und Ordnungsamt angeordnete Maßnahmen richtig und fristgerecht durchgeführt werden. Rico Teimann lö...

..lesen Sie hier weiter


Das Altenzentrum St. Elisabeth feiert Weihnachten

22.12.2016 - Altenzentrum St. Elisabeth Adela Sima

Am 4. Adventssonntag waren viele Angehörige ins Altenzentrum St. Elisabeth gekommen, um gemeinsam mit den Bewohnern Weihnachten zu feiern. Im festlich geschmückten Atrium und Café St. Elisabeth wurden die Besucher mit Punsch, Kaffee und weihnachtlichem Gebäck versorgt.

Alexander Schöck, Geschäftsführer des Altenzentrums St. Elisabeth, begrüßte alle Gäste und freute sich über das za...

..lesen Sie hier weiter


2016 STACK UP! - Weltrekord

„Die meisten Sport-Stacker an mehreren Orten an einem Tag'

11.12.2016 - Sport-Stacking im Talx Martin Dworak

Wir haben es geschafft!
Mit 622.809 Stackern ist der Rekord geschafft. Zwar wurden die angepeilten 650.000 Stacker nicht erreicht aber der Rekord trotzdem geknackt. Vielen Dank an die Stacker aus Eislingen und Umgebung die geholfen haben den Rekord zu erreichen.
Die Eislinger Stacker waren sich einig, das hat Spaß gemacht und wir sind dann wieder dabei, wenn es nächstes Jahr heißt: Wir stape...

..lesen Sie hier weiter


Nikolaus Tunier beim Sport-Stacking Treff

Nikolaustag mit einem tollen Nikolaus Turnier nachgeholt

08.12.2016 - Sport-Stacking im Talx Manuela Kothe / Martin Dworak

Beim offenen Treff Stack-Fire Eislingen wurde der Nikolaustag mit einem tollen Nikolaus Turnier nachgeholt. Mit großer Konzentration wurden die Becher schnell auf und wieder abgebaut, mit großem Spaß wurde eine sogenanntes 3-6-3 Staffel gestartet, bei dem man als Vierer Team zusammen gegen ein anderes Vierer Team startet .
Gratulieren dürfen wir den drei Siegern des Turnieres Benjamin, Malin...

..lesen Sie hier weiter


Nikolausbesuch im Altenzentrum St. Elisabeth

08.12.2016 - Altenzentrum St. Elisabeth Adela Sima

Am vergangenen Dienstag hatten die Bewohner des Altenzentrums St. Elisabeth hohen Besuch.

Schon von Weitem konnte man die laute Glocke hören, die auf den Gängen das Kommen von Nikolaus und Christkind ankündigte.

Die Bewohner versammelten sich im Aufenthaltsbereich und lauschten mit großer Begeisterung den Geschichten und freuten sich über die Schokoladen-Nikoläuse und Mandarinen, di...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2007_1358 Solange wie möglich im eigenen Zuhause - eislingen-online 17.5.2007 ]