zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Solange wie möglich im eigenen Zuhause

Ein Informationsnachmittag mit Janus Jakus von der IAV-Stelle

17.5.2007 - Tino Hilsenbeck

 

Nicht nur Seniorinnen und Senioren waren zu diesem Informationstag ins Ge­meindehaus der Christuskiche gekommen, sondern auch interessierte Mitglieder der ev. Krankenpflegevereine in Eislingen. Dabei hatte insbesondere auch der Kranken­pflegeverein der Christuskirche zu diesen Nachmittag eingeladen, der zugleich des­sen Jahresmitgliederversammlung war (gesonderter Bericht folgt).

In seiner Besinnung ging Diakon Hilsenbeck der Frage ‚Was ist Zuhause?’ nach. Nicht nur die eigenen vier Wände sind es, sondern auch man kann sich auch im Ver­ein oder in seiner Kirche zuhause fühlen. Er erinnerte an das englische Sprichwort ‚My home is my castle’, mein Zuhause ist meine Burg. Das eigene Zuhause also ein Ort, wohin ich mich zurückziehen kann und mich sicher und geborgen fühle.

Über Hilfen im eigenen Zuhause informierte anschließend der Leiter der Anlauf-, In­formations- und Vermittlungsstelle, Herr Janus Jakus, der neben seiner Teilzeit­beschäftigung als Leiter der IAV-Stelle halbtags im ‚geriatrischen Schwerpunkt’ in der Klinik am Eichert mitarbeitet.
Bevor er die einzelnen ambulanten Hilfeformen vorstellte und erläuterte, bot er an, dass er auch zur kostenlosen Beratung ins Haus kommt – ein Anruf dazu genüge (Tel. 8006-259).

Eine der ambulanten Hilfen ist die Nachbarschaftshilfe, deren Einsatzleitung Frau Österle von der Ökumenischen Sozialstation hat. Etwa 40 Nachbarschaftshelferinnen und -helfer unterstützen bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (keine Reinigungs­arbeiten!). Einsatzdauer und Aufgaben werden dabei bedarfsorientiert vereinbart. Auf die Kosten in Höhe von 11 € pro Stunde erhalten Mitglieder des Krankenpflege­vereins 10% Ermäßigung.
Als nächstes verwies der Referent auf Essen auf Rädern, das man sich nachhause bringen lassen kann oder im Café in St. St. Elisabeth mit anderen zusammen ein­nehmen kann. Diätwünsche, kleine Portionen, vegetarisch werden gerne berücksich­tigt. Bei Abonnement ermäßigt sich der monatliche Preis.
Breiten Raum nahmen die Informationen zur Pflege und Pflegebedürftigkeit, sowie die Beantragung und Einstufung in Pflegestufen ein. Bei Pflegestufe 1 muß bei der Pflege am Körper ein täglicher Aufwand von mindestens 45 Minuten gegeben sein (z.B. Waschen, kämmen, anziehen, zu Bett bringen), um in den Genuß von Geldern aus der Pflegeversicherung zu kommen. Angehörige, die diese häusliche Pflege übernehmen, können bis 205 € monatlich als Pflegegeld (Geldleistung) bekommen. Medizinisch-pflegerische Arbeiten wie Verbände anlegen oder Spritzen verabreichen werden vom Arzt verordnet. Der Patient zahlt dafür nur die Rezeptgebühr.
Wird hingegen die gesamt Pflege von einem Pflegedienst übernommen (Sachleis­tung), so bekommen die Angehörigen kein Geld von der Pflegekasse. In diesem Fall rechnet der Pflegedienst direkt mit der Pflegekasse ab.
Häufig kommt die Kombileistung vor. Das bedeutet, dass Angehörigen einen Teil der Pflege machen, einen weiteren Teil hingegen wird von der Sozialstation geleistet wie z. B. Baden. Das Pflegegeld wird dann aufgeteilt.
Bei einem abgelehnten Antrag auf Einstufung riet Herr Jakus zum Widerspruch .Er sei dabei gerne behilflich.
Ambulante Hilfe außer Haus zeigte der Redner anhand der Tagespflege. Die nächs­ten Einrichtungen hierzu sind in Donzdorf und Göppingen. Interessant war zu erfah­ren, daß manche ältere dieses Angebot an Tagen nutzen, an denen etwa ein Got­tesdienst angeboten oder an denen das wöchentliche Baden in den bequemen Pfle­gebadewannen gleich mitgemacht werden kann. In St. Elisabeth stehen hierzu Um­baumaßnahmen an, damit es diese Möglichkeit zur Entlastung der Angehörigen auch hier gibt.
In nicht wenigen Fällen hat der Hausnotruf bei alleinwohnenden Senioren schon gute Dienste geleistet.
Kurz gestreift wurde das neue Thema „betreutes Wohnen zuhause“, nicht zu ver­wechseln mit sog. ‚betreuten Wohnungen’.
Großer Beifall dankte dem Redner für seine informativen Ausführungen.
Beim nächsten Seniorennachmittag am Juni geht es musikalisch zu. Wie es singt und klingt - Volksliederwunschkonzert mit Dieter Schmid. Beginn 14.30 Uhr im Ge­meindehaus an de Salacher Straße.

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.christuskirche-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 27.07.2008: 870

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en):



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bei den Windelflitzern gibt es noch freie Plätze

20.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Hierbei handelt es sich um ein Bewegungsangebot für die Kleinsten (ab Laufalter) unter der Betreuung durch professionelle Lehrkräfte. Mit einer erwachsenen Bezugsperson zusammen werden den Windelflitzern durch phantasievolle Bewegungslandschaften, unterschiedlichen Alltagsmaterialien, altersgerechte Fingerspiele und Spiele zur Musik eine spannende neue Welt eröffnet.
Freie Plätze gibt es noc...

..lesen Sie hier weiter


Innovative Stadtverwaltung - Rasenpflege NEU

Charly übernimmt die Aufgabe

18.9.2017 - Redaktion pr

Die Pflege der Eislinger Rasenflächen, besonders in Hanglagen, ist und bleibt eine schwierige Aufgabe. Die Eislinger Verwaltung, bekannt für ihre fulminante Innovationskraft hat nun gehandelt: Der Esel Charly arbeitet seit dieser Woche auf den Grasflächen der Stadt. Charly, wohnhaft in der Solitudestraße, wird regelmäßig in schwierigen Flächen eingesetzt. Das Grautier ist mit seinem neuen ...

..lesen Sie hier weiter


Öffentliches Bücherregal eingerichtet

Viele BücherpatInnen bei der Einweihung

17.9.2017 - Redaktion pr

Am vergangenen Donnerstag wurde bei eisiger Kälte das neue öffentliche Bücherregal beim Rathaus (an der Südostecke der Schlossapotheke) seiner Bestimmung übergeben. OB Klaus Heininger bedankte sich bei der Initiatorin, der Eislinger Schriftstellerin Tina Stroheker, bei der Kulturamtsleiterin Marie-Luise Schäfer und bei der Büchereileiterin Isabel Gunzenhauser und bei den mittlerweile 17 B...

..lesen Sie hier weiter


Yoga für Kinder - Workshop - NEU!!!

Neuer Workshop bei der TSG 1873 Eislingen e.V.

14.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Yoga für Kinder - Workshop - NEU!!!
Werde mutig wie ein Ritter, beweglich wie eine Katze, stark wie ein Baum und gelassen wie eine Schildkröte … und noch viel mehr! Tauche ein in die Welt des Kinderyogas. Spielerisch erlernen wir gemeinsam erste Yoga-Haltungen, beschäftigen uns phantasievoll mit Atem- und Entspannungsübungen und lassen auch Elemente aus der Yoga-Massage einfließen....

..lesen Sie hier weiter


Verkaufsoffener Sonntag

12.9.2017 - Die Eislinger Selbständigen e.V.- Detlev Nitsche

Der 'Eislinger Marketing e.V.' heißt jetzt 'Die Eislinger Selbstständigen e.V.'. Damit erfolgte für den Verein eine wesentliche Änderung in diesem Jahr.
Nicht geändert haben sich die Verkaufsoffenen Sonntage und die Aktionswoche.

Am 24.09.2017 präsentieren die Eislinger Selbstständigen den Verkaufsoffene Sonntag und die Aktionswoche vom 18.09. bis 23.09.2017.

Dann werden die teil...

..lesen Sie hier weiter


Tai Chi Chuan und Hatha-Yoga

Start ins neue Kurssemester bei der TSG 1873 Eislingen e.V.

07.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Nächste Woche starten bei der TSG die Fitness- und Gesundheits-Kurse ins neue Semester. Das vielfältige Kursprogramm bietet für jedes Temperament und Alter das passende Angebot. Heute wollen wir Ihnen unsere Tai Chi Chuan und Yoga-Kurse vorstellen

TAI CHI CHUAN
Tai Chi Chuan ist jahrhundertealtes chinesisches meditatives Bewegungssystem mit gesundheitsfördernden Aspekt, das...

..lesen Sie hier weiter


Ein Tag in der Tagespflege des Altenzentrums St. Elisabeth

07.9.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Julia Liebert

In der Tagespflege beginnt der Tag um 9 Uhr. Einige Gäste werden aus dem Umkreis von Eislingen von unserem Fahrdienst abgeholt und ins Altenzentrum St. Elisabeth gebracht. Der Abholdienst beginnt seine Fahrt schon um 8 Uhr. Alle Gäste werden von dem Fahrer kurz bevor er da ist informiert, so dass keine unnötigen Wartezeiten entstehen. Einige Gäste kommen auch selbständig oder durch Angehöri...

..lesen Sie hier weiter


Gesellige Männerrunde im Altenzentrum St. Elisabeth

07.9.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth


Jeden Dienstag findet im Café des Altenzentrums St. Elisabeth der Männerstammtisch für unsere männlichen Bewohner mit Reinhard Schulz statt.

Bei einem Gläschen Bier oder einer Weinschorle werden alte Lieder gesungen, die Herr Schulz mit der Gitarre begleitet. Man erzählt sich Geschichten von früher und spricht über alles Mögliche.
Herr Schulz liest auch interessante Artikel aus de...

..lesen Sie hier weiter


Die Windelflitzer starten in die zweite Runde

05.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Die TSG 1873 Eislingen e.V. startet nach den Sommerferien wieder mit ihrem Bewegungsangebot für die Kleinsten (ca. 1-2 Jahren). Dank der großen Nachfrage und der regen Teilnahme bietet die TSG in der KW 38 gleich zwei entwicklungs- und altersspezifische Kurse an.
Das Sammeln von Bewegungserfahrungen, Entdecken und Ausprobieren steht bei den Windelflitzern im Vordergrund. Zusammen mit einer Bez...

..lesen Sie hier weiter


Etwas zum Schmunzeln

02.9.2017 - Karl-Heinz Hild

Hier der Beweis:

Eine Wünschelrute findet doch Wasser


Hat da jemannd Angst, dass die Überführung geklaut wird bevor sie abgerissen wird?



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2007_1358 Solange wie möglich im eigenen Zuhause - eislingen-online 17.5.2007 ]