zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Deutsche Meisterschaften AJ im Säbelfechten

Herrensäbel- Edelmetal an die TSG-Fechter

28.5.2007 - TSG Fechten

 

Bereits im vergangenen Jahr konnte die TSG Eislingen zeigen, dass sich im Nachwuchsbereich wieder einiges getan hat. Man konnte sehen, dass nicht nur die 'alten Schlachtrösser' der TSG ein Aushängeschild sind, sondern auch in der Jugendarbeit wieder einige Perpektiven vorhanden sind. Es galt daher 4 Medaillen aus der vergangenen Saison zu verteidigen. Eine Schwere Aufgabe.

Vor heimischen Publikum zeigten die jungen Recken der Eislinger aber, dass sie dieser Aufgabe gewachsen sind und es auch der Säbelwelt in Deutschland beweisen möchten.

Mit insgesamt 8 jungen Fechtern ging die TSG bei den Herren an den Start.

Zunächst wurde eine Vorrunde gefochten und dann 2 Setzrunden für das nachfolgende KO.

Für die jungen Fechter der TSG, Marco Schlegel und Philipp Högerle, war nach der Vorrunde Schluß. Sie waren aber hauptsächlich dabei um einmal eine Deutsche Meisterschaft kennenzulernen.

Julian Stumpp konnte die Vorrunde überstehen. Für ihn war aber mit der ersten Setzrunde das Turnier vorbei.

Ebenso erging es Simon Seybold, der zwar eine sehr gute Vorrunde gefochten hatte, aber in der ersten Setzrunde dann nicht mehr in das Turnier finden konnte.

Maximilian Schmelzer war von der Vorrunde befreit. Er stieg erst in den Setzrunden ein. Er focht hier 3/2 und 3/2. Damit war er für das 32er KO qualifiziert. Hier kam er dann aber gleich gegen PUTZKE Christoph, dem er mit 5/15 Tribut zollen mußte. Im Hoffnungslauf kam er gegen KUTILOV Peter, den er 15/11 besiegen konnte. Jetzt kam es zu einer unglücklichen Paarung. Er kam nunmehr gegen den Vereinskameraden und Trainingpartner KINDLER Maximilian. Dieser wußte genau, wie er fechten mußte und gewann sodann mit 15/8, so dass Maximilian Schmelzer den 24. Platz erreichen konnte.

Maximilian Kindler war ebenfalls befreit und startete mit Zuversicht in die Setzrunden. Sein 4/1 und 4/1 lie?en keinen daran zweifeln, dass Max ins Final will. Im KO sollte er zunächst auf WEISS Nikolas treffen, der mit 15/7 kein Problem darstellte. Es folgte aber eine bittere Niederlage gegen EIFLER Nils zu 7. Im Hoffnungslauf traf er dann eben auf Maximilian Schmelzer und entschied dieses Gefecht zu 8 für sich. HÜBERS Richard war der nächste Gegner, den er zu 10 schlagen konnte. Damit konnte er um den Einzug ins Finale der letzten Acht fechten. Hier traf er auf RIEGERT Jannik. Kein leichter Gegner. Dennoch entschied er dieses Gefecht zu 10 für sich. Im Finale verlor er dann aber gegen WEBER Alexander zu 10. Insgesamt aber ein sehr schöner und hart erkämpfter 7. Platz für ihn, der sich damit für die kommende Saison bereits angemeldet hat.

Stefan Pressmar hatte von allen Eislingern die schwerste Aufgabe. Er erreichte letztes Jahr bereits den dritten Platz und ficht außerdem im letzten Jahr A-Jugend.

Diese Schwierigkeiten hat er aber so souverän, wie kein anderer an diesem Tag gemeistert, und sich damit noch einmal klar für die Juniorenklasse gemeldet. Seine Setzrunden verliefen 4/1 und 3/2. Dieser Anfang klang nicht nach Medaille. Das erste Gefecht im KO ging gegen UBEDA-RODRIGEZ Joan und außerdem verloren mit einem 14/15. Ab jetzt erinnerte sich Stefan aber an sein Können und seinen Willen hier etwas vor dem eigenem Publikum zu zeigen. Er erfocht sich nunmehr Siege über MOHRING Michael (15/4), LANGEN Robert (15/10), KLEINHENZ Sebastian (15/10), PUTZKE Christoph (15/13) und MERLE Pascal (15/13). Mit diesen hervorragenden Siegen hatte er sich bereits eine Medaille gesichert. Es waren nur noch vier Fechter übrig. Einer davon der Überraschungskandidat Florian Lehnert. Es war nun Glück oder Unglück, dass gerade diese Beiden gegeneinander kamen um in den Finalkampf einzuziehen. In einem spannenden Kampf, in dem trotz allem keiner dem anderen etwas schenkte, hatte der jüngere Florian Lehnert die Oberhand und gewann mit 15/14. Für Stefan bedeutete dies die Bronzemedaille.

Florian Lehnert war der Überraschungskandidat der Meisterschaft. Zwar durfte man ihn mit Sicherheit nicht unterschätzen, so stark wie er gefochten hat mußte man ihn aber wohl auch nicht einschätzen. Seine Setzrunden waren mit einem 3/2 und 3/2 nicht als Medaillenkandidat zu bewerten. Anscheinend haben sie aber seinen Kampfesgeist geweckt. Er lies im KO seinen Gegenern keine Chance. Seine Stationen hießen CHOJNACKI Maciek (15/12), BAUER Timmy (15/11), RIEGERT Jannik (15/9), WAGNER Bendikt (15/13) und PRESSMAR Stefan (15/14). Im Finale stand er dann dem Favoriten SCHRÖDTER Sebastian aus Dormagen gegenüber. Florian hatte wirklich nichts mehr zu verlieren und focht ergeizig und mutig. Dennoch war der starke Sebastian Schrödter zu stark. Mit einem 15/10 hat Florian die Silbermedaille gewonnen und nicht die Goldmedaille verloren.

Wir gratulieren zu diesem insgeamt guten Ergebnis der Herren, welches ohne den erstklassigen Trainer dieser Topmannschaft Vitaly Voytov nicht möglich gewesen wäre.

Ergebnis:

1. TSV Bay. Dormagen SCHRÖDTER Sebastian 1990
2. TSG Eislingen LEHNERT Florian 1992
3. TSG Eislingen PRESSMAR Stefan 1990
3. TSV Bayer Dormagen WEBER Alexander 1991
5. TSV Bayer Dormagen WAGNER Bendikt 1990
6. TV Alsfeld MERLE Pascal 1990
7. TSG Eislingen KINDLER Maximilian 1993
8. TSC Eintr. Dortmund YILDIRIM Timur 1990

24.TSG Eislingen SCHMELZER Maximilian 1992
54.TSG Eislingen SEYBOLD Simon 1991
67.TSG Eislingen STUMPP Julian 1993
77.TSG Eislingen HÖGERLE Philipp 1993
80.TSG Eislingen SCHLEGEL Marco 1993

Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fechten.tsg-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 27.07.2008: 716

zur Druckansicht

Lehnert Pl. 2; Preßmar Pl.3 ; Kindler Pl.7



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken:

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2007_1361 Deutsche Meisterschaften AJ im Säbelfechten - eislingen-online 28.5.2007 ]