zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg

17.3.2008 - Harald Kraus

 

Im Mittelpunkt des jüngsten Tagesausflugs der Eislinger AWO am vergangenen Mittwoch nach Nürnberg stand eine Zeitreise mit Agnes Dürer. Die sogenannte Kostumführung im Albrecht-Dürer-Haus gab einen umfassenden Einblick in das Leben und Wirken des berühmten Malers und Wissenschaftlers. Die anschließende Stadtrundfahrt führte zu den Sehenswürdigkeiten der Frankenmetropole, unter anderem auch auf das Reichsparteitagsgelände.

Bei der Führung durch zwei Mitarbeiterinnen des Museums, die sich wie die Ehefrau des berühmten Mannes gekleidet hatten, war zu erfahren, dass Dürer zur Zeit des Humanismus und der Reformation ein bedeutender Künstler gewesen ist, der als erster seine Graphiken mit dem aus den Buchstaben A und D bestehenden Monogramm kennzeichnete. Dürers Vater war ein aus Ungarn eingereister Goldschmied, der sich in Nürnberg bald einen Namen machte.

Albrecht Dürer war eines von 18 Kindern, das die Ehefrau des Goldschmieds gebar, nur drei haben überlebt, eines davon war der berühmte Maler. Er machte in der Werkstatt seines Vaters eine Ausbildung zum Goldschmied und arbeitete später bei dem Nürnberger Maler Michael Wohlgemut.

Die AWO-Gruppe erfuhr im weiteren Verlauf der als Zeitreise aufgebauten Führung, dass Dürer seine Frau Agnes, die die Tochter eines Freundes seines Vaters war, heiraten „musste“, die Ehe aber leider kinderlos blieb. Mit Witz und Ironie wurden die Gäste theatralisch durch Dürers Wohnhaus geführt und erfuhren dabei so manche Geschichte aus dem nicht immer konfliktfreien Leben der Dürers.

Über kleine Landschaftsaquarelle mit Nürnberger Motiven fand Dürer vor allem zu Portraits damals zahlungskräftiger Kunden und erweiterte sein Repertoire mit Gemälden, die Kirchen und Klöster allerorten schmückten. Seine Kupferstiche wurden weltberühmt und Dürer damit ein reicher Mann.

Die Stadtrundfahrt am Nachmittag gewährte einen Einblick in die reiche Historie der ehemaligen freien Reichsstadt, die ihren Status zu Napoleons Zeiten verlor. Das mittelalterliche Flair der über 950 Jahre alten Stadt ist auch im germanischen Nationalmuseum hautnah zu spüren, das als größtes kulturhistorisches Museum Deutschlands gilt.

Im Süden der Stadt liegt das ehemalige Reichsparteitagsgelände, wo noch heute die Überreste des Gigantismus des Nazi-Regimes zu sehen sind. Die AWO-Gruppe fuhr mit dem Bus in den Innenraum der 40 Meter hoch geplanten Kongresshalle, in der 50.000 Menschen Platz finden sollten. Die Geschichte des Geländes wird in dem Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes erzählt und die ausgeklügelten Rituale der NS-Propaganda entlarvt. Es wurde aber auch ein Zeichen zeitgenössischer Architektur gesetzt: Ein Pfahl aus Glas und Stahl durchschneidet den Nordflügel der nicht fertiggestellten Kongresshalle und bezieht so eine deutliche bauliche Gegenposition zur NS-Herrschaftsarchitektur.

Auf der Rückfahrt konnte - jetzt bei strahlendem Sonnenschein – das einmalige Stadtpanorama Nürnbergs betrachtet werden. Ein Bummel durch das Herz der Frankenstadt rundete das AWO-Programm ab.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.07.2008: 614

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): AWO Eislingen e.V. -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bewegung auf Rezept

Vom Arzt verordnet, von der Kasse bezahlt, von lizenzierten Trainern betreut!

13.6.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.

Rehabilitationssport, kurz Reha-Sport, ist ein Bewegungstraining in der Gruppe und bietet die Möglichkeit gemeinsam mit anderen durch Bewegung, Spiel und Sport die Bewegungsfähigkeit zu verbessern, den Verlauf von Krankheiten positiv zu beeinflussen und damit besser am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Reha-Sport¬Kurse werden von speziell ausgebildeten Übungsleiter/innen angeleitet.
...

..lesen Sie hier weiter


Fronleichnam mit Prozession und anschl. Gemeindefest

am Donnerstag, 15.6. in Liebfrauen

13.6.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Die Kirchengemeinde St. Markus- Liebfrauen lädt ein zum gemeinsamen Fronleichnamsfest am 15. Juni.
Das Fest sagt uns: Jesus ist bei uns, er geht mit uns auf den Straßen unse-res Lebens. In diesem Jahr feiern wir Gottesdienst, Prozession und Gemeindefest in Liebfrauen.
9.30 Uhr Festgottesdienst
in Liebfrauen, mit anschließender Prozession
über Friedrichstr., Friedhofstr., Holzheimer Str...

..lesen Sie hier weiter


Tag der Verkehrssicherheit 17. Juni 2017

08.6.2017 - Karl-Heinz Hild

Am 17. Juni findet deutschlandweit der Tag der Verkehrssicherheit statt. Hierzu werden in ganz Deutschland Veranstaltungen rund um das Thema „Verkehrssicherheit“ abgehalten. Ob Infoveranstaltungen, Messen oder Sicherheitsfahrtrainings – alles um die Verkehrssicherheit einmal wieder in die Gedanken der Verkehrsteilnehmer zu bringen.
Ob die Fahrt zum Supermarkt, mit den Kindern zum Arzt oder...

..lesen Sie hier weiter


SPD-Fraktion begrüßt das „Innovative Quartiers-/Wohnprojekt Konzept-e'

Wohnen bei der Lutherkirche - 60% Mietwohnungen

05.6.2017 - Peter Ritz

SPD-Fraktion begrüßt das „Innovative Quartiers-/Wohnprojekt Konzept-e für die Lutherkirche“
Baufeld 1 als Chance für bezahlbares Wohnen mit Serviceangeboten

„Auf dem Wohnungsmarkt brennt es schon beinahe lichterloh. Menschen mit geringem Einkommen haben große Probleme eine bezahlbare Wohnung zu finden,“ unterstrich der SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Ritz, „Deshalb freuen wir un...

..lesen Sie hier weiter


OB Heininger beim Roten Treff der SPD

Eislingen/Fils als lebenswerte Stadt der Vielfalt

04.6.2017 - Redaktion pr

OB Heininger beim Roten Treff der SPD
Eislingen/Fils als lebenswerte Stadt der Vielfalt in 100 Folien

Neue Mitte – die Chance für einen Stadtmittelpunkt

„Eislingen war jahrhundertelang in zwei Orte getrennt, Großeislingen nördlich der Fils und Kleineislingen im Süden. Dazu kam noch die Trennung durch die Fils, die Bahn und die alte B 10,“ eröffnete OB Klaus Heininger einen sehr ...

..lesen Sie hier weiter


Frühstücksstammtisch

31.5.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Julia Liebert

Vergangenen Mittwoch fand auf dem Wohnbereich St. Anna gemeinsam mit Herrn Schulz der Frühstücksstammtisch statt. Einigen Bewohnern war Herr Schulz bereits von unserem Männerstammtisch bekannt. Zu Beginn wurde zur Einstimmung gemeinsam das Lied „Danke für diesen guten Morgen“ gesungen. Die Bewohner wurden dabei von Herrn Schulz an der Gitarre begleitet. Anschließend gab es für die Bewoh...

..lesen Sie hier weiter


Bewohner des Altenzentrums St. Elisabeth auf eine Reise durch die Musik

23.5.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Julia Liebert

Auf eine Musikalische Reise luden Fabian Maunz und Ludmila Sklar Bewohner des Altenzentrums St. Elisabeth vergangenen Montag ein. Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres startete Fabian Maunz mit seiner Anleiterin Ludmila Sklar ein Projekt im Rahmen der Aktivierung von Bewohnern.
Es wurden Musikinstrumente mitgebracht und vorgestellt und konnten von den Bewohnern ausprobiert werden. Die Klang...

..lesen Sie hier weiter


Aktionstag unterstreicht Identifikation mit der TSG Eislingen

22.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Manfred Gottwald

Die TSG Eislingen bietet als größter Verein in Eislingen ein breit gefächertes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und darüber hinaus. Dies ist nur möglich, weil sie mit dem Vereinszentrum Wasenhof, dem Sportzentrum in der Weingartenstraße und dem Waldheim gleich drei große Infrastruktureinrichtungen vorhält. Dies bedeutet gleichzeitig aber auch eine hohe Unterhaltungs...

..lesen Sie hier weiter


Freundewoche in der KiSS

15.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.


Getreu dem Motto „gemeinsam mehr erleben“ durften die Kinder der Kindersportschule Eislingen eine Woche lang einen Freund oder eine Freundin zum KiSS-Unterricht mitbringen. Die Schnupper-Kinder wurden herzlich in die Gruppe aufgenommen und sofort wurde ihnen von ihren Freunden stolz präsentiert, was sie alles Woche für Woche erleben und erlernen.
Nach ein paar lockeren Fangspielen zum Au...

..lesen Sie hier weiter


Fahrtraining 'Frauen unter sich'

13.5.2017 - Karl-Heinz Hild, Kreisverkehrswacht Göppingen

Die Fahrt zum Supermarkt, mit den Kindern zum Arzt oder zum Sport, mit dem Hund ins Grüne, das sind so die täglichen Fahrten vieler Frauen in unserer heutigen Zeit.
Vor Jahren wurde der Führerschein gemacht und das war es. Fort- oder Weiterbildung? Um in der hektischen Zeit und der entsprechenden Situation im Straßenverkehr bestehen zu können veranstaltet die Kreisverkehrswacht Göppingen ...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1060 AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg - eislingen-online 17.3.2008 ]