zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg

17.3.2008 - Harald Kraus

 

Im Mittelpunkt des jüngsten Tagesausflugs der Eislinger AWO am vergangenen Mittwoch nach Nürnberg stand eine Zeitreise mit Agnes Dürer. Die sogenannte Kostumführung im Albrecht-Dürer-Haus gab einen umfassenden Einblick in das Leben und Wirken des berühmten Malers und Wissenschaftlers. Die anschließende Stadtrundfahrt führte zu den Sehenswürdigkeiten der Frankenmetropole, unter anderem auch auf das Reichsparteitagsgelände.

Bei der Führung durch zwei Mitarbeiterinnen des Museums, die sich wie die Ehefrau des berühmten Mannes gekleidet hatten, war zu erfahren, dass Dürer zur Zeit des Humanismus und der Reformation ein bedeutender Künstler gewesen ist, der als erster seine Graphiken mit dem aus den Buchstaben A und D bestehenden Monogramm kennzeichnete. Dürers Vater war ein aus Ungarn eingereister Goldschmied, der sich in Nürnberg bald einen Namen machte.

Albrecht Dürer war eines von 18 Kindern, das die Ehefrau des Goldschmieds gebar, nur drei haben überlebt, eines davon war der berühmte Maler. Er machte in der Werkstatt seines Vaters eine Ausbildung zum Goldschmied und arbeitete später bei dem Nürnberger Maler Michael Wohlgemut.

Die AWO-Gruppe erfuhr im weiteren Verlauf der als Zeitreise aufgebauten Führung, dass Dürer seine Frau Agnes, die die Tochter eines Freundes seines Vaters war, heiraten „musste“, die Ehe aber leider kinderlos blieb. Mit Witz und Ironie wurden die Gäste theatralisch durch Dürers Wohnhaus geführt und erfuhren dabei so manche Geschichte aus dem nicht immer konfliktfreien Leben der Dürers.

Über kleine Landschaftsaquarelle mit Nürnberger Motiven fand Dürer vor allem zu Portraits damals zahlungskräftiger Kunden und erweiterte sein Repertoire mit Gemälden, die Kirchen und Klöster allerorten schmückten. Seine Kupferstiche wurden weltberühmt und Dürer damit ein reicher Mann.

Die Stadtrundfahrt am Nachmittag gewährte einen Einblick in die reiche Historie der ehemaligen freien Reichsstadt, die ihren Status zu Napoleons Zeiten verlor. Das mittelalterliche Flair der über 950 Jahre alten Stadt ist auch im germanischen Nationalmuseum hautnah zu spüren, das als größtes kulturhistorisches Museum Deutschlands gilt.

Im Süden der Stadt liegt das ehemalige Reichsparteitagsgelände, wo noch heute die Überreste des Gigantismus des Nazi-Regimes zu sehen sind. Die AWO-Gruppe fuhr mit dem Bus in den Innenraum der 40 Meter hoch geplanten Kongresshalle, in der 50.000 Menschen Platz finden sollten. Die Geschichte des Geländes wird in dem Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes erzählt und die ausgeklügelten Rituale der NS-Propaganda entlarvt. Es wurde aber auch ein Zeichen zeitgenössischer Architektur gesetzt: Ein Pfahl aus Glas und Stahl durchschneidet den Nordflügel der nicht fertiggestellten Kongresshalle und bezieht so eine deutliche bauliche Gegenposition zur NS-Herrschaftsarchitektur.

Auf der Rückfahrt konnte - jetzt bei strahlendem Sonnenschein – das einmalige Stadtpanorama Nürnbergs betrachtet werden. Ein Bummel durch das Herz der Frankenstadt rundete das AWO-Programm ab.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.07.2008: 675

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): AWO Eislingen e.V. -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Stammtisch in neuen Räumen

Die Eislinger Selbstständigen bei Metallbau Klement

12.10.2017 - Die Eislinger Selbstständigen Detlev Nitsche

Der von Manfred Strohm organisierte Stammtisch der Eislinger Selbstständigen war diesmal zu Gast bei Metallbau Klement.
Roland Klement, selbst Vorstandsmitglied bei den Selbstständigen, hat sein Unternehmen mit einer großen Ausstellungshalle und neuen Büroräumen aufgewertet.

Nach der offiziellen Eröffnung am Verkaufsoffenen Sonntag konnten 18 Mitglieder der Eislinger Selbstständigen u...

..lesen Sie hier weiter


Einladung zur Herbstfeier

am Samstag, 28. Oktober 2017

11.10.2017 - Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

im Gasthaus Hirsch in Krummwälden. Ab 19.00 Uhr kann im Hirsch gevespert werden. Der offizielle Beginn unserer Herbstfeier ist um 19.30 Uhr.
Im Anschluss an die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder werden beim gemütlichen Beisammensein wieder Tombola-Lose verkauft
Alle Mitglieder mit Angehörigen sind herzlich eingeladen.
Auf einen netten gemeinsamen Abend freut sich die Vorstandschaft.
...

..lesen Sie hier weiter


Kirchweih in St. Markus am 15. Oktober

mit anschl. Gemeindefest

09.10.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Am 15. Oktober feiern wir den Jahrestag der Weihe unserer St. Markus Kirche. 124 Jahre steht die Kirche nun in der Gestalt und Form, wie wir sie kennen. Um 10.30 Uhr halten wir einen festlichen Gottesdienst und im Anschluss daran feiern im Gemeindezentrum weiter.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt leckeres Mittagessen und anschließend Kaffee und Kuchen. Wir laden Sie herzlich ...

..lesen Sie hier weiter


Sport-Stacking - Offener Sport Stacking Treff

Der offene Sport-Stacking Treff im Talx findet wieder statt.

08.10.2017 - Sport-Stacking im Talx Martin Dworak

Los gehts am Donnerstag den 12. Oktober 2017 von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr.
Beim Sport- bzw. Speed-Stacking geht es darum bis zu 12 spezielle Plastikbecher in vorgegebenen Reihenfolgen auf und wieder ab zu stapeln.
Der offene Treff ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Sportgeräte (Becher, Matten ...) werden gestellt.


'Sprich du, Käthe!' - Eine Annäherung an Katharina von Bora

Sonntag, 8. Oktober 17 Uhr Luthergemeindehaus

26.9.2017 - Redaktion pr

Nicht nur Luther und seine Weggefährten verdienen im Reformationsjahr Aufmerksamkeit und Würdigung. Gleiches gilt für Katharina Luther, geborene von Bora, das junge Mädchen aus sächsischem Adel, die entlaufene Nonne, seine Frau, Mutter von sechs Kindern und schließlich resolute Witfrau.
'Mein lieber Herr Käthe' hat Luther sie gern genannt.
Frauen der eislinger frau aktion (efa) und ein e...

..lesen Sie hier weiter


Der Familientreff Eislingen besuchte die KiSS der TSG Eislingen

25.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Am Morgen des 25.09.2017 wuselte es mal wieder im Sportzentrum der TSG. Der Familientreff Eislingen war zu Gast bei der KiSS. 12 Eltern mit Kindern turnten durch die Halle und erforschten die verschiedensten Stationen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde waren die Kleinsten nicht mehr zu bremsen und wollten den Bewegungsparcours erkunden. Zusammen mit Mama und Papa wurde die Sprossenwand erklomme...

..lesen Sie hier weiter


Kinder haben nur eine Kindheit – Darum mache sie unvergesslich

25.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Seit vielen Jahren findet im Eislinger Schlosspark der Weltkindertag statt. Auch dieses Jahr war die Kindersportschule der TSG 1873 Eislingen bei schönstem Wetter am 24.09.2017 von 14:00- 18:00 Uhr wieder mit einem Stand vertreten. Neben vielen Informationen rund um die KiSS, galt es für die Kinder noch einen Bewegungsparcours zu bewältigen. Beim Ringe werfen, Bälle balancieren, Sackhüpfen o...

..lesen Sie hier weiter


Bei den Windelflitzern gibt es noch freie Plätze

20.9.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Steffen Schmid

Hierbei handelt es sich um ein Bewegungsangebot für die Kleinsten (ab Laufalter) unter der Betreuung durch professionelle Lehrkräfte. Mit einer erwachsenen Bezugsperson zusammen werden den Windelflitzern durch phantasievolle Bewegungslandschaften, unterschiedlichen Alltagsmaterialien, altersgerechte Fingerspiele und Spiele zur Musik eine spannende neue Welt eröffnet.
Freie Plätze gibt es noc...

..lesen Sie hier weiter


Innovative Stadtverwaltung - Rasenpflege NEU

Charly übernimmt die Aufgabe

18.9.2017 - Redaktion pr

Die Pflege der Eislinger Rasenflächen, besonders in Hanglagen, ist und bleibt eine schwierige Aufgabe. Die Eislinger Verwaltung, bekannt für ihre fulminante Innovationskraft hat nun gehandelt: Der Esel Charly arbeitet seit dieser Woche auf den Grasflächen der Stadt. Charly, wohnhaft in der Solitudestraße, wird regelmäßig in schwierigen Flächen eingesetzt. Das Grautier ist mit seinem neuen ...

..lesen Sie hier weiter


Öffentliches Bücherregal eingerichtet

Viele BücherpatInnen bei der Einweihung

17.9.2017 - Redaktion pr

Am vergangenen Donnerstag wurde bei eisiger Kälte das neue öffentliche Bücherregal beim Rathaus (an der Südostecke der Schlossapotheke) seiner Bestimmung übergeben. OB Klaus Heininger bedankte sich bei der Initiatorin, der Eislinger Schriftstellerin Tina Stroheker, bei der Kulturamtsleiterin Marie-Luise Schäfer und bei der Büchereileiterin Isabel Gunzenhauser und bei den mittlerweile 17 B...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1060 AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg - eislingen-online 17.3.2008 ]