zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg

17.3.2008 - Harald Kraus

 

Im Mittelpunkt des jüngsten Tagesausflugs der Eislinger AWO am vergangenen Mittwoch nach Nürnberg stand eine Zeitreise mit Agnes Dürer. Die sogenannte Kostumführung im Albrecht-Dürer-Haus gab einen umfassenden Einblick in das Leben und Wirken des berühmten Malers und Wissenschaftlers. Die anschließende Stadtrundfahrt führte zu den Sehenswürdigkeiten der Frankenmetropole, unter anderem auch auf das Reichsparteitagsgelände.

Bei der Führung durch zwei Mitarbeiterinnen des Museums, die sich wie die Ehefrau des berühmten Mannes gekleidet hatten, war zu erfahren, dass Dürer zur Zeit des Humanismus und der Reformation ein bedeutender Künstler gewesen ist, der als erster seine Graphiken mit dem aus den Buchstaben A und D bestehenden Monogramm kennzeichnete. Dürers Vater war ein aus Ungarn eingereister Goldschmied, der sich in Nürnberg bald einen Namen machte.

Albrecht Dürer war eines von 18 Kindern, das die Ehefrau des Goldschmieds gebar, nur drei haben überlebt, eines davon war der berühmte Maler. Er machte in der Werkstatt seines Vaters eine Ausbildung zum Goldschmied und arbeitete später bei dem Nürnberger Maler Michael Wohlgemut.

Die AWO-Gruppe erfuhr im weiteren Verlauf der als Zeitreise aufgebauten Führung, dass Dürer seine Frau Agnes, die die Tochter eines Freundes seines Vaters war, heiraten „musste“, die Ehe aber leider kinderlos blieb. Mit Witz und Ironie wurden die Gäste theatralisch durch Dürers Wohnhaus geführt und erfuhren dabei so manche Geschichte aus dem nicht immer konfliktfreien Leben der Dürers.

Über kleine Landschaftsaquarelle mit Nürnberger Motiven fand Dürer vor allem zu Portraits damals zahlungskräftiger Kunden und erweiterte sein Repertoire mit Gemälden, die Kirchen und Klöster allerorten schmückten. Seine Kupferstiche wurden weltberühmt und Dürer damit ein reicher Mann.

Die Stadtrundfahrt am Nachmittag gewährte einen Einblick in die reiche Historie der ehemaligen freien Reichsstadt, die ihren Status zu Napoleons Zeiten verlor. Das mittelalterliche Flair der über 950 Jahre alten Stadt ist auch im germanischen Nationalmuseum hautnah zu spüren, das als größtes kulturhistorisches Museum Deutschlands gilt.

Im Süden der Stadt liegt das ehemalige Reichsparteitagsgelände, wo noch heute die Überreste des Gigantismus des Nazi-Regimes zu sehen sind. Die AWO-Gruppe fuhr mit dem Bus in den Innenraum der 40 Meter hoch geplanten Kongresshalle, in der 50.000 Menschen Platz finden sollten. Die Geschichte des Geländes wird in dem Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes erzählt und die ausgeklügelten Rituale der NS-Propaganda entlarvt. Es wurde aber auch ein Zeichen zeitgenössischer Architektur gesetzt: Ein Pfahl aus Glas und Stahl durchschneidet den Nordflügel der nicht fertiggestellten Kongresshalle und bezieht so eine deutliche bauliche Gegenposition zur NS-Herrschaftsarchitektur.

Auf der Rückfahrt konnte - jetzt bei strahlendem Sonnenschein – das einmalige Stadtpanorama Nürnbergs betrachtet werden. Ein Bummel durch das Herz der Frankenstadt rundete das AWO-Programm ab.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 25.07.2008: 593

zur Druckansicht


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): AWO Eislingen e.V. -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bewohner des Altenzentrums St. Elisabeth auf eine Reise durch die Musik

23.5.2017 - Altenzentrum St. Elisabeth Julia Liebert

Auf eine Musikalische Reise luden Fabian Maunz und Ludmila Sklar Bewohner des Altenzentrums St. Elisabeth vergangenen Montag ein. Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres startete Fabian Maunz mit seiner Anleiterin Ludmila Sklar ein Projekt im Rahmen der Aktivierung von Bewohnern.
Es wurden Musikinstrumente mitgebracht und vorgestellt und konnten von den Bewohnern ausprobiert werden. Die Klang...

..lesen Sie hier weiter


Aktionstag unterstreicht Identifikation mit der TSG Eislingen

22.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V. Manfred Gottwald

Die TSG Eislingen bietet als größter Verein in Eislingen ein breit gefächertes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und darüber hinaus. Dies ist nur möglich, weil sie mit dem Vereinszentrum Wasenhof, dem Sportzentrum in der Weingartenstraße und dem Waldheim gleich drei große Infrastruktureinrichtungen vorhält. Dies bedeutet gleichzeitig aber auch eine hohe Unterhaltungs...

..lesen Sie hier weiter


Freundewoche in der KiSS

15.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.


Getreu dem Motto „gemeinsam mehr erleben“ durften die Kinder der Kindersportschule Eislingen eine Woche lang einen Freund oder eine Freundin zum KiSS-Unterricht mitbringen. Die Schnupper-Kinder wurden herzlich in die Gruppe aufgenommen und sofort wurde ihnen von ihren Freunden stolz präsentiert, was sie alles Woche für Woche erleben und erlernen.
Nach ein paar lockeren Fangspielen zum Au...

..lesen Sie hier weiter


Fahrtraining 'Frauen unter sich'

13.5.2017 - Karl-Heinz Hild, Kreisverkehrswacht Göppingen

Die Fahrt zum Supermarkt, mit den Kindern zum Arzt oder zum Sport, mit dem Hund ins Grüne, das sind so die täglichen Fahrten vieler Frauen in unserer heutigen Zeit.
Vor Jahren wurde der Führerschein gemacht und das war es. Fort- oder Weiterbildung? Um in der hektischen Zeit und der entsprechenden Situation im Straßenverkehr bestehen zu können veranstaltet die Kreisverkehrswacht Göppingen ...

..lesen Sie hier weiter


Familienwanderung

'Wandern ins Blaue'

11.5.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Am 21. Mai macht sich wieder eine Gruppe junger Familien auf den Weg - gemeinsam unterwegs sein, Austausch, Spiel, Spaß und Freude sind die wünsche und Ideen für diesen Tag.
Wir starten um 12 Uhr am Parkplatz bei der Markus-Kirche, werden zum Ausgangspunkt der Tour fahren, dort bald pickniken und anschließend die aufgebrochene und neue grüne Natur erleben. Die Strecke ist auch mit Kinderwag...

..lesen Sie hier weiter


Eislingen liest die Apostelgeschichte

Am Tag 25 traf sich der Kirchenchor St. Markus-Liebfrauen und Gäste

11.5.2017 - Kath. Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen Christine Scheurer

Antiochia am Orontes, die drittgrößte Stadt im römischen Reich ist nicht nur der Ort, wo die Jünger zum ersten Mal Christen genannt wurden. Von hier aus begannen Barnabas und Paulus ihre erste Missionsreise.

Der Kirchenchor St. Markus - Liebfrauen hatte heute zur Apostelgeschichte-Lesung eingeladen. Frau Schuster hatte extra für alle eine Karte ausgedruckt, um den Weg der Apostel besser ...

..lesen Sie hier weiter


Feuchter Sonntag

Verkaufsoffener Sonntag im Regen

09.5.2017 - Eislinger Marketing e.V. Detlev Nitsche

Die Organisatoren des Verkaufsoffenen Sonntages im Eislinger Marketing e.V. mussten am Sonntag tapfer sein.

In den Vorjahren hatte es das Wetter stets gut mit dem Verkaufsoffenen Sonntag gemeint. Nicht jedoch am vergangenen Sonntag. Es nieselte über weite Strecken. Die Bühnen konnten für einige Vorführungen nicht benutzt werden, weil sich ein Wasserfilm auf die Flächen gelegt hatte. Es b...

..lesen Sie hier weiter


KiSS-Vorstellung im Kinderhaus Pfiffikus

09.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.


Im Rahmen des Projekts „Vorstellung der Kindersportschule und des allgemeinen Kinder-und Jugendsports in Kindergärten“ war das Kinderhaus Pfiffikus an zwei Freitagen zu Besuch im Wasenhof der TSG Eislingen.

Jasmin Strauch und Sandra Belser gestalteten eine KiSS-Unterrichtseinheit für die jeweils 23 Kinder des Kinderhauses Pfiffikus. In den ersten 30 Minuten wurden durch gemeinsame Spie...

..lesen Sie hier weiter


Erfolgreicher Start Pilotprojekt Windelflitzer

09.5.2017 - TSG 1873 Eislingen e. V.

Die TSG-Eislingen hat am 8 Mai 2017 mit ihrem Pilotprojekt den „Windelflitzern“, für Kinder von 1-2 Jahren, gestartet.

Die erste Stunde wurde mit altersgerechten Fingerspielen und spielen zur Musik eröffnet. Danach durften alle Kinder die phantasievolle Bewegungslandschaft für sich entdecken. Durch gemeinsames Schaukeln, Klettern und Toben lernten die Kinder ihre neuen Spielgefährten ...

..lesen Sie hier weiter


'kuhle' Kühe am Maibaum

in Krummwälden

07.5.2017-Obst- u. Gartenbauverein Krummwälden e.V. Blessing

Das Maibaum-Team des OGV Krummwälden hat sich wieder eine besondere Maibaum-Dekoration ausgedacht.



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1060 AWO: Zeitreise mit Agnes Dürer in Nürnberg - eislingen-online 17.3.2008 ]