zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Erster Derbysieg für den FC Eislingen

FCE schlägt nach gutem Spiel Tabellenführer Donzdorf mit 2:0 Toren

11.5.2008 - Thomas Rupp 1.FC Eislingen

 

tr.) Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt mit dem ersten Derbysieg in dieser Saison. Tabellenführer FC Donzdorf wurde nach einer insgesamt starken Leistung der Eislinger mit verdientermaßen 2:0 Toren geschlagen. „Ihr zweites, ihr gutes Gesicht“ habe seine Mannschaft heute gezeigt, freute sich FC-Spielleiter Rudi Lechner nach dem Sieg und einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche gegen Göppingen. Dabei profitierte der FCE von einem Blitzstart. In der ersten Spielminute zog Domenico D’Andrea einen Freistoß stramm vors Donzdorfer Tor. Donzdorfs Keeper Marc Scherrenbacher ließ prallen und Marc Bachhuber staubte ab zur frühen Führung für den FC Eislingen. „Meine Hintermannschaft ansonsten eine Bank, sah heute in einigen Situationen nicht so gut aus.“, nannte Donzdorfs Trainer Uwe Igler eine Begründung warum es für die Lautertäler nicht nach Wunsch lief. Vielleicht hätte das Spiel, ja eine andere Wendung genommen, wenn nicht Donzdorfs ansonsten sicherer Elfmeterschütze Benjamin Geiger in der 27. Spielminute mit einem Strafstoss am guten Eislinger Torhüter Michael Schöffel gescheitert wäre. Eislingens Steffen Dangelmayer ließ sich von Donzdorfs Michael Bayer düpieren und riss den Donzdorfer im Strafraum um. Doch Michael Schöffel hielt den Strafstoss sicher und dem FC Eislingen gelang vor dem Seitenwechsel noch das 2:0. Dominik Stankovic legte für Vincenzo Scaglione auf und dem Eislinger Filigrantechniker gelang in der 43. Spielminute das zweite Eislinger Tor. Beifall zumindest der Eislinger Zuschauer unter den 500 im Eichenbachstadion bekleidete die Mannschaften in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der FC Eislingen die erste klare Torchance. Nach einem Eckball von D’Andrea kam Steffen Dangelmayer frei zum Kopfball, köpfte jedoch vorbei. Doch der Tabellenführer fand jetzt besser ins Spiel, wenngleich Trainer Uwe Igler seiner Mannschaft „eine insgesamt schwache Leistung“ attestierte. In der 67. Spielminute kam Gaetano Medicina frei vor Eislingens Torhüter Schöffel zum Schuss, doch der Eislinger Schlussmann konnte abwehren. Wenig später war es erneut Medicina dessen Schuss aus spitzem Winkel am Außennetz des Eislinger Tores landete. Dem FC Eislingen boten sich mit zunehmender Spieldauer Konterchancen. Die größte Torchance bot sich Nizam Bedak zehn Minuten vor Ende als er nach Zuspiel von Michel Forzano frei zum Schuss kam. Doch anstatt die Situation entschlossen auszunutzen konnte Donzdorfs Marc Scherrenbacher nochmals klären. Wenig später landete nach einem Scaffidi-Eckball ein Kopfball des ganz stark spielenden Thomas Edelmann am Pfosten des Donzdorfer Tores. Ein Tor wollte auch dem Tabellenführer nicht mehr gelingen. Benjamin Geiger brachte selbst aus kürzester Entfernung das Leder nicht im Tor unter und so konnte sich FC-Coach Ralf Rueff über den ersten Derbysieg freuen. „Eine starke erste Halbzeit und ein verdienter Sieg meiner Mannschaft“, ließ der Eislinger Trainer verlauten, während Donzdorfs Trainer Uwe Igler dem FCE viel Glück fürs nächste Derby in Dürnau wünschte. Er habe seiner Mannschaft nach der schwachen Vorstellung gegen Göppingen „nochmals ins Gewissen geredet“ begründete Eislingens Spielleiter Rudi Lechner die Leistungssteigerung zur Vorwoche.
1.FC Eislingen – 1.FC Donzdorf 2:0 (2:0)
1.FC Eislingen: Schöffel – Gabriel, Bakici, Dangelmayer, Edelmann, Lleshaj (71. Forzano), Bachhuber, Scaffidi, D’Andrea, Scaglione (57. Bedak), Stankovic (87. D’Agostino).
1.FC Donzdorf: Scherrenbacher – Aiello (77. Kottmann), Flitsch, Wagenblast, Geiger, Sawatzki, Mader, Frömmel, Bayer, Filippo Medicina (54. Schirinzi), Geatano Medicina (86. Leu).
Schiedsrichter: Dürr (Mötzingen).
Tore: 1:0 Bachhuber (1.), 2:0 Scaglione (43.).
Gelb-rote Karte: D’Andrea (90.+3).
Zuschauer: 500.
Bildauswahl:
1) TW Scherrenbacher konnte den Ball nicht festhalten und Marc Bachhuber staubte ab zur frühen Führung
2) Michael Schöffel hält den Strafstoß von Benjamin Geiger
3) Bachhuber mit Durchsetzungsvermögen
4) Bakici im Zweikampf
5) Auch die Zaungäste hatten ihre Freude am Spiel
6) Trainer Uwe Igler ahnt wohl die Niederlage
7) Wo ist der Donzdorfer Keeper ?
8) Auch diese Chance wurde in der Schlussphase nicht genutzt
9) und was auf´s Tor kam hielt Marc Scherrenbacher
10) Gratulation zum Sieg
11) Marc Bachhuber regeneriert
12) Die Experten bei der Analyse


Hier gib es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fc-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 23.07.2008: 1969

zur Druckansicht

TW Scherrenbacher konnte den Ball nicht festhalten und Marc Bachhuber staubte ab



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken:

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1101 Erster Derbysieg für den FC Eislingen - eislingen-online 11.5.2008 ]