zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Besuch aus der Partnerstadt Villany beim Tauben- und Zwerghuhnzüchterverein

Ungarische Kleintierzüchter zu Besuch im Schwabenland

22.5.2008 - Günter Schneider Tauben- und Zwerghuhnzüchterv. 1955 Stauferland

 


und willkommene Gäste beim Tauben- und Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland e. V. Bei strahlendem Sommerwetter mit schon hochsommerlichen Temperaturen, auch wenn es erst Pfingsten war hatte der Verein einen Gegenbesuch der Freunde aus Villany, der Partnerstadt von Eislingen / Fils eingeladen, welche mit einer Delegation von 9 Personen diese weite Reise angetreten haben.
Im Jahre 1996 durch Kontakte unseres verstorbenen Ehrenmitgliedes Georg Weidinger geknüpft ergibt sich nun schon in regelmäßigen Abständen diese „ Kleintierzüchterwallfahrt „ , einmal in Ungarn , einmal ins Schwabenland rund um die Kaiserberge.

Nach Empfang durch den 1. Vorstand des Vereines Stefan Reindl wurde anschließend auf dem Friedhof in Göppingen - Jebenhausen in Memorian und bewegendem Gedenken an den damaligen Initiator Schorsch Weidinger an seinem Grab von den ungarischen Züchterfreunden ein Kranz niedergelegt. Der erste Tag wurde mit einem Grillabend beim 1. Vorstand, wo auch der Kingzüchter Hans Mayer erste Kontakte mit den Ungarn knüpfte abgeschlossen. Man hatte Quartier in Reichenbach unterm Rechberg im Bürgerstüble gebucht, wo die dortige Kegelbahn bis spät nachts noch manchen Wurf mir „ alle neune „ erleben durfte.
Der Auflass von mitgebrachten Brieftauben in der Zuchtanlage des Vorstandes in Ottenbach sollte den symbolischen Auftakt und eine Gruß an die ungarische Heimat sein, ob die Tauben den Heimweg fanden, wir werden es wohl mal erfahren. Als Willkommensgeschenk wurden 5 Paar ungarischen Taubenrassen mitgebracht, welche schnell ihre neuen Besitzer fanden, gleichwohl hatten die Gäste auch nach Blutauffrischung bestimmter Rassen im Vorfeld angefragt, wie Strasser, Deutsche Modeneser, Eistauben, Kupfergimpel und und , diese Tiere wurde freudig erwartet und so fuhr man weiter nach Ellwangen zu Zuchtfreund Mangold, welcher seltene Maltesertauben abgab.
In Aalen – Fachsenfeld bei Familie Kurz wurde bei einem deftigen schwäbischen Mittagessen ( Leberkäs und Kartoffelsalat ) das Wiedersehen mit Ihnen freudig begrüßt, kennt man sich ja schon von einigen Besuchen. In Bettringen bei Züchter Hans Widmann wurden Jungtiere und Bruteier der Rasse Orpington in Empfang genommen, welche die Tiere dem Besuch als Geschenk, wie viele andere übrigens auch überlassen hat.
Bei unseren Bantamfreunden Jakob und Stefan Jahn in Donzdorf wurden die erhaltenen Tiere in kurzzeitiger Logie untergebracht, denn ein gutes Abendessen stand bereit und es gab ein freudiges Wiedersehen von dem Friseur Georgy Folcz aus Villany mit seinen Verwandten, welche er seit 30 Jahren nicht mehr gesehen hat.
Die Nacht war kurz, das Programm gestrafft und so wurde am Sonntagmorgen die Gartenanlage mit Tieren des Ehrenvorsitzenden des KV Göppingen Fritz Grünenwald besichtigt, bis man zu Siegfried Bühler weiterfuhr, wo man Lahoretauben sah und in der Zucht-anlage des Kltzv. Betzgenried kamen die Vogelfreunde zu ihrem Recht und sahen schöne Volieren mit heimischen und seltenen Vogelbesatz.
In Heiningen bewirtete die Familie Günter Traub die Gäste und man konnte vom Fachmann für Coburger Lerchen in mehreren Farbenschlägen einige Feinheiten sehen und lernen, selbst-verständlich wechselten auch hier, wie fast bei allen Besuchen Zuchtpaare bzw. Zuchttiere den Besitzer. Die Jugendleiterin den Vereines hatte zum Mittagessen geladen und die Speisen aus der Gulaschkanone fanden guten Anklang, es war ein leckeres Essen nach dem Geschmack der Gäste.
In der Zuchtanlage des Kltzv. Reichenbach u. R. fand der ausklingende Abschluss statt, die Tiere wurden erst versorgt bevor man zu Schnitzel / Wurstsalat und diversen Getränken bei Unterhaltung durch ein Musiktrio zum gemütlichen Teil überging. Es wurde der Wunsch aller zum Ausdruck gebracht, die Freundschaft zu vertiefen, weiterhin bestehen zu lassen und die Kontakte über Grenzen beim gemeinsamen Hobby stets zu pflegen.
Als Dank erhielt jeder Züchter, welcher besucht wurde von den ungarischen Gästen eine Flasche Rotwein ( mit Geflügelemblem etikettiert), sowie einen Pokal mit Gravur Partnerschaft Eislingen – Villany 1996 – 2008 und dem Stadtwappen. Last not least wurde dem gastgebendem Kltzv. Reichenbach u. R. ein 5 ltr. Fass mit exzellentem ungarischem Rotwein überreicht.
Vorstand Stefan Reindl wurde beauftragt im Namen des Bürgermeisters von Villany die mitgebrachten Präsente an die Stadt Eislingen zu überreichen.
Es war schön, Gäste zu haben und die Region Stauferland zu präsentieren, ein Gegenbesuch im November zur lokalen Ausstellung in Villany wurde ausgesprochen und wird angestrebt und es bleibt Dank zusagen an die vielen Kleintierzüchter und Helfer, welche dazu beitrugen, das die Kleintierzüchter aus dem ungarischen Villany unvergessliche, schöne Stunden im Stauferland in diesen Tagen hatten.


Günter Schneider
Schriftführer und Pressearbeit

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 23.07.2008: 1248

zur Druckansicht



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken: Tauben u. Zwerghuhnzüchterverein 1955 Stauferland -

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1111 Besuch aus der Partnerstadt Villany beim Tauben- und Zwerghuhnzüchterverein - eislingen-online 22.5.2008 ]