zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

AWO-Ausflüge: Finale in Geislingen/Steige

16.11.2008 - Harald Kraus

 

Die AWO Eislingen hat ihre Ausflugssaison 2008 beendet. Eine Betriebsbesichtigung in der WMF, eine Stippvisite zur Burg Helfenstein und ein Besuch bei den Senioren des AWO-Ortsvereins Geislingen stand auf dem Programm des letzten diesjährigen Tagesausflugs.

Das erste Interesse fand die Besichtigung der Kochgeschirrfertigung in der WMF. Oskar Fend und Erich Wesa führten die AWO-Gruppe durch den Betrieb und erläuterten fachkundig den Produktionsgang von Kochtöpfen. Dass dabei Pressen mit einem Druck von 400 bis 800 Tonnen im Einsatz sind, war eine der informellen Überraschungen. Auch bei der WMF hat der Roboter inzwischen viele Aufgaben übernommen, die früher von zahlreichen Menschen erledigt wurde.

Vor der abschließenden, kurzen Kochvorführung wurde den Besuchern die Paradiestüre gezeigt, die von der WMF in einem „Separeé“ für die Nachwelt erhalten wird. Sie ist ein sechs Meter hohes, originalgetreues Replikat der vom Renaissance-Bildhauer Ghiberti geschaffenen Bronzetür am Baptisterium in Florenz. Die Nachbildung des außergewöhnlichen Kunstwerks wurde 1911 im Auftrag eines Stettiner Museums von der damaligen galvanoplastischen Abteilung der WMF hergestellt. Die Besucher erfuhren, dass der Auftraggeber damals nicht bezahlen konnte und die WMF daraufhin das Werk nach Geislingen zurück holte, wo es auch während des Dritten Reichs und in der Nachkriegszeit versteckt worden war.

Nach dem Mittagessen gab es keinen kurzen Verdauungsspazierung zur Burg Helfenstein, die eine herrliche Aussicht über die Fünftälerstadt ermöglichte. Die Burg wurde um 1100 von Eberhard von Helfenstein erbaut und diente dazu, den Verkehr vom Filstal auf die Albhochfläche zu überwachen. Sie war Stammsitz der Helfensteiner und kam 1382 zur Freien Reichsstadt Ulm, nachdem ihre Besitzer die Schulden, die sie bei den Donaustädtern gemacht hatten, nicht bezahlen konnten. Zuletzt schleiften die Ulmer ihre eigene Festung, sodass heute nur noch Ruinen von der bewegten Zeit im Raum Geislingen künden.

Ein großes Hallo gab es am Nachmittag im Bürgertreff im Samariterstift, wo die Senioren der Geislinger AWO ihre Gäste begrüßten und mit einem bunten Musik- und Tanzprogramm begeisterten. „Soviel ist bei uns leider nicht los“, räumten die Eislinger Senioren fast etwas neidisch ein und nahmen sich vor, sich davon eine Scheibe abzuschneiden. Unter Leitung von Annemarie Paul und ihrem Team macht die AWO in Geislingen eine außerordentlich erfolgreiche Seniorenarbeit. Die Gäste aus Eislingen freuten sich über die Botschaft, dass die Geislinger AWO bei der Weihnachtsfeier in der Stadthalle am 14. Dezember wieder einen großen Auftritt haben wird. „Weihnachten auf dem Marktplatz“ lautet die angekündigte Bühnenshow mit Zirkus, Akrobatik, Tanz und weiteren gemeinsamen Darbietungen von Kindern, Jugendlichen und Senioren.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit : 712

zur Druckansicht

Gruppenbild vom Finale in Geislingen , Bild Harald Kraus


Bild: Harald Kraus

übrige Bilder: Jo Römer


Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

Diese Seite betrifft folgende Rubriken: AWO Eislingen e.V. -

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=2008_1253 AWO-Ausflüge: Finale in Geislingen/Steige - eislingen-online 16.11.2008 ]