zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Herausragende geistliche Abendmusik zu Heinrich von Herzogenberg

Konrad Klek, Lydia Zborschil und Andreas Berge zu Gast in der Christuskirche

09.6.2018 - Christuskirche

 

Eine herausragend geistliche Abendmusik fand am vergangenen Samstag in der Christuskirche statt. Nach der Begrüßung der ausführenden Künstler durch Pfarrer Frieder Dehlinger führte Professor Konrad Klek von der Universität Erlangen durch einen kurzen Vortrag zum Programm des Abends hin. (Er war schon mehrfach in der Christuskirche zu Gast, zuletzt im Jahre 2017 bei einem besonderen Gottesdienst zum 500. Reformations-Gedenkjahr).

Gleich anfangs erklangt die Ouverture (opus 150/6) für Violine und Orgel des sehr bekannten Meisters der Hochromantik Josef Rheinberger (1839-1901), meisterlich dargestellt durch die beiden Künstler Konrad Klek und Andreas Berge (Bad Mergentheim). Hier – wie auch im vorletzten Beitrag „Abendlied“ (opus 150/2) - konnte der aufmerksame Zuhörer die Struktur- und Klangvielfalt dieser beiden Musikgattungen wahrnehmen.

Nun aber kamen eben genannte Künstler in Verbindung mit der Stuttgarter Solo-Sopranistin Lydia Zborschil zum „Haupt“-Komponisten der geistlichen Abendmusik: Heinrich von Herzogenberg (10.06.1839 - 9.10.1900), eher ein Außenseiter in der Reihe der bedeutenden Romantik-Komponisten. Heuer gedenkt man seines 175. Geburtstages. In großartiger Weise ist es Konrad Klek – er ist Präsident der Internationalen H. von Herzogenberg-Gesellschaft mit Sitz in der Schweiz – gelungen, die Werkvielfalt des Von-Herzogenberg’schen Oeuvres dem Publikum näherzubringen:
Einerseits in den Werken op. 89,1 bis 3 mit den jeweils besinnlichen Texten „Komm, Trost der Welt, zu stille Nacht“ (Joseph von Eichendorff) sowie „Herr, schicke, was du willt“ (Eduard Mörike) sowie „Der du von dem Himmel bist“ (bzw. „“Wanderers Nachtlied“) im Text von Johann Wolfgang von Goethe.
Andererseits die Choralbearbeitungen aus Opus 67, z.B. „Ach Gott, vom Himmel sieh darein“ und „Meinen Jesum laß‘ ich nicht“. In passender Ausgewogenheit wählte K. Klek wohlklingende Register der spätromantischen Link-Mühleisen-Orgel. Auch in den Begleitungen der Solosopranpartien wie auch Violin-Solostücken war Konrad Klek ein Meister der behutsamen Anpassung. Besonders die von-Herzogenberg’sche- dreisätzige Orgel-Choralphantasie über „Nun danket alle Gott“ (opus 46 aus dem Jahr 1884) mit den Satzbezeichnungen „Adagio“, „Pastorale/Lento“ sowie „Allegro“ wurde von Konrad Klek meisterhaft und angemessen dargeboten.
Bemerkenswert war, dass Professor Klek zwischen den Sätzen zwei anrührend gesangliche Arioso-Vertonungen der Psalmen 107/9 und 195/12-14 aus dem von Herzogenberg’schen Oratorium „Erntefeier“ eingeschoben hat. Hier überzeugte die Künstlerin Lydia Zborschil mit ihrer leuchtend-klaren Sopran-Stimme voll und ganz.
So auch im dramaturgisch ungewohnten Tongemälde des Jubiläums-Komponisten „Die Flucht der Heiligen Familie (nach Ägyptenland)“ (opus 89/3 im nachdenkenswerten Gegenwartsbezug – Text von Joseph von Eichendorff).
Ebenso überzeugten Andreas Berge und Konrad Klek mit ihren jeweiligen Instrumenten in der Rheinberg’schen Komposition (opus 150/2) „Abendlied“.
Volkmar Fritsche (geb. 1936), der mit seiner Ehefrau bei der geistlichen Abendmusik anwesend war, komponierte u.a. zwei Musiken, die am Konzertabend erklangen:
Einerseits das Psalmkonzert (Psalm 94) „Ich hatte viel Bekümmernisse in meinem Herzen (Uraufführung 2015 in der Hochschule für Kirchenmusik Dresden) und andererseits die anrührende Vertonung des Paul-Gerhardt’schen Textes „Wo bist du Sonne blieben“ (Uraufführung 2012 in St. Petri zu Hamburg).
An dieser Stelle kann man allen musikalisch Aktiven ein ausgezeichnetes Miteinander in allen komplexen Klangabläufen testieren, sei es im Klangraum der Romantik und der zeitgenössischen Musik, die ja von Gegensätzen lebt.
Mit herzlichem Beifall bedachte das Publik die herausragende Leistung des Künstlertrios und dankte für eine vielseitige, sehr ansprechende Abendmusik.
(Eckhart Naumann)

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 09.06.2018: 566

zur Druckansicht

Eislingen

Andreas Berge, Lydia Zborschil, Konrad Klek


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Christuskirche -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Ein Besuch im Rotkreuz-Landesmuseum

Gemeindedienst der Christuskirche war in Geislingen

12.10.2018 - Christuskirche

Dass es in Geislingen ein Museum des Roten Kreuzes gibt, wussten wohl die wenigsten der Damen und Herren des Gemeindedienstes der Christuskirche, bevor sie sich am Bahnhof Eislingen zu einem aufschlussreichen Ausflug trafen.

Das Rote Kreuz ist heute eine allbekannte Institution, doch seine Ursprünge liegen 160 Jahre zurück. Es war der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant, der 1859 auf einer...

..lesen Sie hier weiter


Ein virtuoser Variations-und Improvisationskünstler an der Christuskirchenorgel

Rudolf W. Müller, Konzertorganist und Kirchenmusiker aus Würzburg begeisterte

09.10.2018 - Christuskirche

Vergangenen Sonntag, 7. Oktober 2018, konnten Pfarrer Frieder Dehlinger und Kirchengemeinderätin Ingrid Sing in der Eislinger Christuskirche den diplomierten Kirchenmusiker und Konzertorganisten Rudolf W. Müller aus Würzburg begrüßen. Dort wirkt Rudolf Müller u. a. als Kirchenmusiker an der Klosterkirche Mariannhill und als künstlerischer Leiter der dortigen internationalen Konzertreihe.
...

..lesen Sie hier weiter


Seniorennachmittag der Christuskirche am 4. Oktober 2018 mit herbstlichem Flair

'Sicher ans Ziel und sicher wieder nach Hause' Referent: Raimund Vater

08.10.2018 - Christuskirche

Pfarrer i.R. Uli Lauterbach begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste im herbstlich geschmückten Gemeindehaus. Eckhart Naumann am Flügel begann mit einem Scherzo von Ludwig van Beethoven.
In das Thema der Andacht, Erntedank, führte das Gleichnis vom reichen Kornbauern. Dieser war ein fleißiger Mann, hatte eine riesige Ernte, aber er bekam ein böses Ende. Warum? Er „dachte“, aber „...

..lesen Sie hier weiter


Seniorennachmittag der Christuskirche Eislingen

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14.30-17.00 Uhr im Gemeindehaus der Christuskirche

27.9.2018 - Christuskirche

Wir laden herzlich ein zum Seniorennachmittag am Donnerstag, 4. Oktober 2018 zum Thema „Sicher ans Ziel und wieder nach Hause“. Reimund Vater von der Polizei Baden-Württemberg gibt uns wertvolle Tipps und Hinweise zu diesem Bereich. Das gemütliche Beisammensein steht ganz im Zeichen der überaus reichen Apfelernte in diesem Herbst. Es gibt neben Kaffee und Butterbrezeln auch Apfelkuchen und...

..lesen Sie hier weiter


Chorprojekt Kantate „Alles was ihr tut“ von Dieterich Buxtehude

Aufführung am Sonntag, 11.11.2018, 10.15 Uhr, Christuskirche Eislingen

27.9.2018 - Christuskirche

Der Chor der Christuskirche Eislingen führt am Sonntag, 11. November 2018, im Gottesdienst um 10.15 Uhr die Kantate „Alles was ihr tut‘“ von Dieterich Buxtehude auf.
Sänger und Sängerinnen, die bei diesem Projekt mitwirken möchten, sind herzlich eingeladen zu den Proben ab Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19.30 Uhr, im Gemeindehaus der Christuskirche Eislingen.
Anmeldung und Auskünfte...

..lesen Sie hier weiter


Virtuoses und Variationen, Sonntag, 7. Oktober 2018, 18 Uhr, Christuskirche

An der Orgel: Rudolf W. Müller, Konzertorganist und Kirchenmusiker aus Würzburg

25.9.2018 - Christuskirche

An diesem Abend steht virtuose Orgelmusik auf dem Programm, außerdem Variationsreihen verschiedener Stile und Formen von Johann Sebastian Bach, Joseph Bonnet, Hermann Grömling, Ad Wammes und Improvisationen. An der klangschönen Orgel der Christuskirche spielt der Würzburger Konzertorganist Rudolf Müller. Er ist seit 1994 Kirchenmusiker an der Klosterkirche Mariannhill in Würzburg und mehrfa...

..lesen Sie hier weiter


Seniorenausfahrt der Christuskirche Eislingen nach Ellwangen

Evangelische Stadtkirche und Basilika St. Vitus waren ein interessantes Ziel

12.9.2018 - Christuskirche

Eine stattliche Anzahl Seniorinnen und Senioren hatte sich eingefunden, als es auch dieses Jahr am letzten Donnerstag in den Ferien mit dem Ziel Ellwangen wieder auf Reisen ging. Der Omnibus war nahezu voll besetzt und Pfarrer Lauterbach begrüßte alle Gäste sehr herzlich. Für die Hinreise wurde eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke ausgesucht, durch das Lein- und Kochertal bis hin zum Ta...

..lesen Sie hier weiter


Bericht zur Orgelreise der Christuskirche Eislingen

Auf den Spuren oberschwäbischer „Königinnen“

07.9.2018 - Christuskirche

Wieder einmal begab sich eine 17köpfige Reisegruppe der Christuskirche Eislingen mit Orgelbegeisterten aus Eislingen und Umgebung in der zweiten Augusthälfte auf die Spuren der „Königinnen“ zunächst an den Rand des Linzgaues.
Erste Station war die kleine Ortschaft Wald, ein Kleinod an der Oberschwäbischen Barockstraße, wo wir freundlich von Ida Schulte empfangen wurden. Sie erklärte ...

..lesen Sie hier weiter


53. F l o h m a r k t der Christuskirche in Eislingen

am Samstag, 15. September 2018, 9.00 -15.00 Uhr

24.8.2018 - Christuskirche


Die Christuskirchengemeinde lädt ein zum Flohmarkt rund um das Gemeindehaus und die Christuskirche. Der Erlös ist wieder für die Kircheninnenrenovierung bestimmt.

Ausschließlich private Anbieter präsentieren hier ihre Schätze.
Auskunft und Anmeldung sind möglich unter e-Mail: flohmarkt@christuskirche-eislingen.d...

..lesen Sie hier weiter


Lutherkirche präsentiert: Kindermusical David und Goliat

Freitag, 3. August 2018 - 19 Uhr - Stadthalle Eislingen

01.8.2018 - Gabriele Lutz Gemeindebüro Lutherkirche Eislingen

Der Hirtenjunge David gegen den schwer bewaffneten Riesen Goliat – ein ungleicher Kampf, der seit jeher Groß und Klein fasziniert. Das neueste Kindermusical von Markus Heusser bringt diese alte, spannende Geschichte in die Gegenwart. Denn die Herausforderung, sich dem ganz persönlichen Goliat stellen zu müssen, kennt jeder… Wenn Kinder auf der Bühne vor Freude strahlen, wenn sie unter gut...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

09.10.2018 - Rolf Riegler - Stadtseniorenrat Eislingen:
Einladung zur Besenfahrt

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1190 Herausragende geistliche Abendmusik zu Heinrich von Herzogenberg - eislingen-online 09.6.2018 ]
_2018/2018_1190.sauf---_2018/2018_1190.auf