zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Das Fußballwunder blieb aus

FC Eislingen schlägt sich gut gegen den SSV Ulm 1846-Fussball

30.8.2018 - 1.FC Eislingen Peter Heck

 

Gnädig machte es Regionalligist SSV Ulm 1846 in der dritten Runde des WFV-Pokals beim FC Eislingen. Einen Treffer für jede Liga Unterschied präsentierte der haushohe Favorit den 700 Zuschauern im Eichenbachstadion. Am Ende stand ein erwartbares 0:5 auf der von den Gastgebern eigens organisierten mobilen Anzeigetafel.
Marcel Schmidts zeigte sich nach dem Schlusspfiff nur mäßig zufrieden. „Wir hätten genauer spielen und noch ein paar Tore mehr machen müssen“, monierte der 24-jährige. An alter Wirkungsstätte erhielt Schmidts von Spatzen-Trainer Holger Bachthaler über neunzig Minuten eine Chance im zentralen Mittelfeld und bereitete den frühen Führungstreffer durch David Braig mit vor. Mit einer von Spielertrainer Thomas Scheuring organisierten Fünferabwehrkette konnte der FC Eislingen den Titelverteidiger, für den es nach zwei Freilosen der erste Auftritt im Verbandspokal war, über weite Strecken vom eigenen Tor fernhalten. „Anders hätten wir die Wege nicht über neunzig Minuten zugelaufen bekommen“, erklärte Scheuring, „wir haben die Umstellung nicht trainiert, insofern war es okay und wir können stolz sein, wie wir dagegengehalten haben.“
Erst mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde gestaltete der SSV Ulm 1846 das Halbzeitergebnis standesgemäß. Thomas Rathgeber schraubte sich bei einer Ecke hoch und köpfte schulbuchmäßig ein. Eine Minute später zog Aron Viventi auf der linken Seite das Tempo an und Kai Luibrand schob in der Mitte zum 0:3 ein.
„Wir wussten natürlich, dass es heute schwierig wird, aber es macht Spaß, gegen solche Gegner zu spielen. Da macht man gerne auch mal ein paar Meter mehr“, berichtete Linksverteidiger Thomas Arngold, „ich denke, wir haben ein gutes Spiel geliefert. Jetzt liegt unser Fokus wieder auf der Liga.“ Dort wartet am Sonntag der TSGV Albershausen.
„Zunächst mal bin ich zufrieden, dass wir in die nächste Runde eingezogen sind“, erklärte Ulm-Coach Holger Bachthaler, der mit dem SSV vor zwei Wochen Eintracht Frankfurt aus dem DFB-Pokal geworfen hat. Als nächsten Gegner bekamen die Ulmer Fortuna Düsseldorf zugelost. In Eislingen brachte der Regionalliga-Vierte die zweite Halbzeit im Schongang über die Bühne. „Es war für uns immerhin schon die vierte englische Woche in Folge“, entschuldigte Bachthaler. Nicolas Jann per Kopf nach Ecke und erneut Luibrand mit einem schönen Schuss in den Torwinkel erhöhten auf 0:5. „Wir waren bis zum Schluss konzentriert und haben uns nicht abschlachten lassen“, lobte Scheuring.
FC Eislingen: Ullrich - Arngold, Schreiber, Scheuring, Brenner, Bernecker, Istrefi, Hechler (73. Camara), Abramowitz (59. Delic), Webinger (64. Yilmaz), Kaufmann (59. Oelkuch).
SSV Ulm: Hundertmark – Kammerbauer, Manolakis, Hoffmann, Jann, Viventi (70. Bradara), Schmidts, Bagceci (70. Lux), Luibrand, Rathgeber (64. Morina), Braig (46. Schmitt).
Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach).
Tore: 0:1 Braig (7.), 0:2 Rathgeber (30.), 0:3 Luibrand (31.), 0:4 Jann (69.), 0:5 Luibrand (72.).
Zuschauer: 700.

Rund ums Pokalspiel: Brummis bereiten dem FC Probleme
tr.) Gut organisiert präsentierten sich die Helfer des FC Eislingen anlässlich des Pokalspieles gegen den SSV Ulm 18146-Fußball. An zwei Verkaufsständen wurden die Zuschauer verpflegt, drei Eintrittskassen sorgten für einen reibungslosen Einlass ins Stadion, Balljungen und Einlaufkinder standen parat und trugen so zum Event im Eichenbachstadion bei. Unter den gut 700 Zuschauern auch einige Fußballgrößen früherer Eislinger Glanzzeiten. So wünschte sich FCE-Legende Franz Raßhofer auf der Tribüne noch mehr Einsatz der Kicker in Blau-Weiß. Die hielten jedoch wacker mit und mit dem Endresultat kann sich der FC sehen lassen. Stadionsprecher Michael Bantle führte gekonnt durchs Spiel und interviewte nach dem Spiel noch beide Trainer per Funkmikro. Sportvorstand David Hilger, der den Liveticker im Fupa-Net bediente konnte sich über 6600 Follower im Netz freuen. Probleme gab es lediglich beim Ordnungsdienst rund ums Stadion. Wieder einmal mussten einige Fernfahrer dazu gebracht werden ihr Gefährt irgendwo anders zu abzustellen. Schon an der Einfahrt B10 mussten die Lkw abgewimmelt werden. Eine Wendemöglichkeit am Stadion gab es nicht mehr. Das Problem mit den parkenden Lastwägen am Stadion ist in Eislingen schon seit rund 10 Jahren bekannt, geschehen tut wenig. Entsprechend ramponiert sind dort auch die Straßen und Parkplätze.


Hier gibt es weitere Informationen zu diesem Artikel:

http://www.fc-eislingen.de

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.08.2018: 240

zur Druckansicht

Eislingen

Die Gäste aus Ulm treffen ein


Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): 1.FC Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Race im Dirt-Bike-Platz im Täle

07.9.2018 - Jo Römer

In den 2 vorangegangenen Wochen bereiteten Jugendliche des Jugendhauses Nonstop und die 10 Teilnehmer des Internationalen Workcamps die Trails des Dirt-Bike- Platzes vor. 120 Zuschauer kamen am vergangen Samstag zum Dirt-Bike-Platz am Tälesweg, um sich die Kunststücke und Sprünge der Biker anzuschauen. Die Kids waren aufgeregt, konnten noch eine Zeit lang üben bevor dann erst mal das Showfahr...

..lesen Sie hier weiter


Über den Mittenwalder Klettersteig In der Alpenwelt Karwendel unterwegs

Letzte gemeinsame Tour der Hochgebirgsgruppe in 2018

27.8.2018 - Franz Rink, Deutscher Alpenverein (DAV)

Ziel einer 2-tägigen Bergfahrt war für 5 Bergkameraden das malerische Mittenwald im oberen Isartal. In wenigen Minuten fuhr man mit Deutschlands zweithöchster Bergbahn von 900 Meter zur Bergstation auf 2244 Meter. Ein idealer Ausgangspunkt rund um die Nördliche Karwendelkette.

Erste Etappe war die Westliche Karwendelspitze (2384 m). Eine knappe Stunde später begann an der Nördlichen Lind...

..lesen Sie hier weiter


Traumlos für den 1.FC Eislingen in der 3. WFV-Pokalrunde

Gegner SSV Ulm 1846 nach Pokalsensation gegen Eintracht Frankfurt im Aufwind

27.8.2018 - 1.FC Eislingen Thomas Rupp

Anspiel im Eichenbachstadion am Mittwoch, 29. August ist um 17:15 Uhr
Am vergangenen Donnerstag wurde auf der Geschäftsstelle des Württembergischen Fußballverband per Zufallsgenerator im DFBnet durch den Spielbetriebsleiter des WFV, Thomas Proksch, die 3. Runde im WFV-Pokalwettbewerb ausgelost.

Der 1.FC Eislingen zog mit dem SSV Ulm 1846 das große Los. Der Rekordpokalsieger von der Donau...

..lesen Sie hier weiter


Weltweites Austauschprogramm lockt internationale Gäste nach Eislingen

Workcamp mit 10 jungen Menschen aus 6 Ländern zum Dirt-Bike-Contest

22.8.2018 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Zehn junge Menschen aus sechs Ländern setzen sich zum
4. Mal aktiv für den Dirt-Bike-Contest ein.

Zum siebten Mal findet am 1. September 2018 in Eislingen am Tälesplatz der Internationale Dirt Bike Contest statt. Für die zeitintensive Vorbereitung des Parcours ist wieder eine bunte Gruppe junger Menschen angereist. In Kooperation mit dem IBG Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdien...

..lesen Sie hier weiter


Tolle Gipfelziele in den Bayerischen Voralpen- Im Mangfallgebirge unterwegs

06.8.2018 - Franz Rink, Eislingen

Tolle Gipfelziele und viel Sehenswertes gab es für 5 Bergkameraden der Sektion Hohenstaufen im Deutschen Alpenverein. Ziel einer 3-tägigen Bergfahrt waren die Bayerischen Voralpen im Mangfallgebirge. Quartier wurde in der altehrwürdigen „Alte Wurzhütte“ am Spitzingsee bezogen.

Von Rottach Egern fuhr man in wenigen Minuten mit der Wallbergbahn aufs Plateau. Grandiose Ausblicke gab es am...

..lesen Sie hier weiter


Ein Tischtennismatch zum Partnerschaftsjubiläum

01.8.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Mit einem sportlichen Match bekräftigte OB Klaus Heininger die
40-jährige Freundschaft zwischen der Tischtennisabteilung der TSG Eislingen und dem TTC Taverham-Foxwood aus England.
Vierzig gemeinsame „Ehejahre“ sind eine lange Zeit. Dementsprechend selten wird dieses Jubiläum erreicht. Der Anlass bot deshalb Grund genug, um die langjährige Verbindung zwischen der Tischtennisabteilung de...

..lesen Sie hier weiter


Mitarbeiter laufen für das Altenzentrum St. Elisabeth

09.7.2018 - Silvia Schwenzer

Beim 4. AOK – Firmenlauf in Göppingen waren 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Altenzentrums St. Elisabeth am Start. Nach einer guten Vorbereitung beim wöchentlichen Betriebssport, versammelten sich die Läuferinnen und Läufer am 04.07.18 im Heinrich-Zeller-Stadion in Göppingen, um auf die 5 km-Runde zu gehen. Alle waren einheitlich mit einem weißen Laufshirt mit dem Logo des Altenzen...

..lesen Sie hier weiter


Eingehtouren in den Ammergauer- und Allgäuer Alpen Bergen

Mit Rolf Rommelspacher unterwegs

08.7.2018 - Franz Rink

Unter der Leitung von Rolf Rommelspacher (Hattenhofen) absolvierten Mitglieder der Hochtourengruppe Eingehtouren in den Ammergauer- und Allgäuer Alpen. Im vereinseigenen Haldenseehaus bei Nesselwängle bezog man für 3Tage Quartier.

Über Reutte, am Plansee entlang, wurde knapp hinter der Grenze ein Parkplatz im Graswangtal erreicht. Durch einen wunderschönen Bergwald und latschenbewachsenen...

..lesen Sie hier weiter


Neue Trainingsmöglichkeiten für Eislingen

Alfred Schulz bringt Reiseerfahrungen aus Wien als Vorschlag ein

22.6.2018 - eislingen-online

In einem offenen Brief an Gemeinderat und Oberbürgermeister schlägt der Eislinger Alfred Schulz die Aufstellung von Outdoor- Trimmgeräten vor.

Hier der offene Brief im Wortlaut:


Sehr geehrter Herr Heininger,
sehr geehrte Mitglieder des Gemeinderats,
vor vielen Jahren gab es in Eislingen bereits einen Trimm Dich Pfad. Leider ist dieser nicht mehr existent. Gerade in der heutigen Ze...

..lesen Sie hier weiter


Fechten: Drei Deutsche Meistertitel gehen nach Eislingen

22.6.2018 - Adrian Degen

Am vergangen Wochenende fanden die Deutschen B-Jugend Meisterschaften im Säbelfechten in Nürnberg statt. Der Stützpunkt Eislingen/Göppingen konnte drei Deutsche Meister küren und gewann insgesamt fünf Medaillen. Ein toller Erfolg für die Fechter und ihr Trainergespann.
Am Samstag konnte sich Lars Geiger bei den Herren im Jahrgang 2005 den Titel des Deutschen Meisters sichern. Ohne eine ei...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1284 Das Fußballwunder blieb aus - eislingen-online 30.8.2018 ]
_2018/2018_1284.sauf---_2018/2018_1284.auf