zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Glückliche Verbindung von Musik, Texten und Bildern

bei der Geistlichen Abendmusik in der Christuskirche am Sonntag, 25.11.2018

28.11.2018 - Christuskirche

 

Ein besonderes Ereignis fand am vergangenen Sonntagabend, dem „Ewigkeits- oder „Totensonntag“ in der Eislinger Christuskirche statt. Die Besonderheit bestand in der glücklichen Verbindung von Musik, Texten und Bildern zur Thematik „Gedanken an die Ewigkeit“ – der Menschen eigentliche Heimat nach dem Abschied aus der irdischen Welt, in der Barockzeit oft auch als „Jammertal“ bezeichnet angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen. Bilder und Texte, passend zur sonntäglichen Thematik, wurden von Pfarrer Frieder Dehlinger ausgewählt und interpretiert.

Den musikalischen Beitrag verwirklichte aufs Beste die hochmusikalische – und in Europa weitgereiste und vielfach ausgezeichnete – Familie Rückschloß: Vater Rainer Maria mit seiner Frau Uta Barbara Schwenk-Rückschloß und dazu die beiden – mittlerweile erwachsenen – Kinder Ada Aria und Ead Anner mit ihren Instrumenten Orgel bzw. Basso continuo, Violoncelli (gespielt von Mutter Uta Barbara und Sohn Ead) und Ada mit hochausdrucksvollem Violin-(Solo-)spiel.

Anfang und Ende in musikalischer Hinsicht beinhalteten je eine Sonate aus opus 37 (Nr. 4 in g- und Nr. 5 in a-Moll) des französischen Barockmeisters Joseph Bodine Boismortier (1689-1755), den es schon in frühen Jahren von seiner Geburtsstadt Thionville über Perpignan nach Paris zog, dem Musikzentrum dieser Zeit. Von Boismortier kann man im mehrbändigen Werk „Musik in Geschichte und Gegenwart“ lesen, dass er ein „flinker, unermüdlich schaffender Komponist“ war, ein „gewandter Meister“, der sich „mit Erfolg in allen Gattungen“ seiner Zeit versuchte. Die beiden genannten – jeweils dreisätzigen Sonaten waren von der schwermütigen Thematik bzw. dem Charakter in den langsamen Sätzen „Adagio“ und „Largo“ gekennzeichnet. Doch gegensätzlich dazu strahlten die schnell dahineilenden Sätze „Allegro“ oder „Vivace“ auch Tänzelndes und Fröhliches aus, von allen Musiker-/innen bravourös gemeistert.
Zur Orgelbearbeitung über den Choral „Wenn wir in höchsten Nöten sein“ (BWV 641 als opus ultimum letztes ausdrucksstarkes Werk) von Johann Sebastian Bach konnte die meditierende Zuhörerschaft ein Kreuz des Münchner Künstlers Karl Schlamminger (1935-2017) betrachten, das eine aufgehende Blüte beinhaltete.

In der Musikgeschichte ist ja das Gebiet „Thema mit Variationen“ schier unerschöpflich; so konnte man zu jenem Kreuz die beeindruckenden „Veränderungen“ opus 150, Nr. 1 in C-Dur vom Romantiker Josef Gabriel Rheinberger (1831-1901) mit allen Sinnen genießen. Hier war die Orgelbegleitung mit ruhigen Klangfarben dargestellt, jedoch im Violinpart in den tiefen bis zu den höchsten Tonlagen von starkem aber auch zartem Ausdruck geprägt im meisterlichen Solospiel von Ada Aria Rückschloß.
In diesem Sinne musizierten Rainer Maria, Ead Anner und Ada Aria Rückschloß die expressive „Sarabande“ opus 149, Nr. 3 von Meister Rheinberger. Beide Kompositionen sind romantische Charakterstücke und feinsinnige Adaptionen barocker Formtypen und eröffnen eine Klangwelt von besonderem Reiz. Die drei ausführenden Künstler brachten dies in einfühlsamer und anrührender Weise durch ihr harmonisches Spiel zum Ausdruck.
Zu diesen Klängen betrachtete man den Treppenaufgang zum Hochaltarraum in der Klosterkirche zur Heiligen Maria zu Fulda als Hinführung zum Erzengel Michael, dem „Seelenwäger“ in der eben genannten Klosterkirche, gestaltet von der Benediktinerin Lioba Munz (gestorben 1997).

Meisterlich trug Rainer Maria Rückschloß auf der spätromantischen Link-Mühleisen-Orgel die beiden Choralbearbeitungen „Alle Menschen müssen sterben“ sowie „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ aus dem „Orgelbüchlein“ von Johann Sebastian Bach vor, je mit gekonntem Ausdruck und angemessener Registerauswahl.

Im „Liturgischen Schluss“ konnte die hörende und sehende Gemeinde sich auf die schönen Darstellungen des Südfensters des Dresdener Künstlers Gerhard Richter aus dem Kölner Dom in ihrer wunderbaren Farbigkeit sowie den Sinn des Ewigkeits- und Totensonntags im Gebet mit dem „Vater unser“ konzentrieren.

Als musikalischer Schlusspunkt erklang die oben bereits erwähnte dreisätzige Sonate (in a-Moll) von J.B. de Boismortier, u.a. im langsameren „Largo“ mit Moll- und Dur-Passagen im Sinne einer schönen Abwechslung. Durch herzlichen Beifall zeigten die Zuhörer-/innen ihre Anerkennung und würdigten diesen schönen, konzertant-besinnlichen Abend.

Eckhart Naumann

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 28.11.2018: 450

zur Druckansicht

Eislingen

Familie Rückschloß musizierte in der Christuskirche


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Christuskirche -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Seniorennachmittag der Christuskirche Eislingen am „Valentinstag“

Kinder- und Erzieherinnen des Kinder- und Familienzentrums waren zu Besuch

19.2.2019 - Christuskirche

Zur Begrüßung der Gäste erschallte ein fröhliches Lied der Kinder des Christuskindergartens. Sie waren mit ihren Erzieherinnen zu Besuch gekommen und wurden mit großem Beifall willkommen geheißen. Mit Gesang wurde von Noah und seiner Familie tatkräftig die Arche gebaut, und jeder Arbeitsgang mit den Werkzeugen begleitet. Dann wurden die wunderschön verkleideten Tierpaare mit Akkordeonbegl...

..lesen Sie hier weiter


„Die schöne Lau“ – ein Orgel-Märchen nach Eduard Mörike – auch für Erwachsene

Am Sonntag, 24. Februar 2019, 17 Uhr, Christuskirche Eislingen

13.2.2019 - Christuskirche

Am Sonntag, 24. Februar 2019, findet ab 17 Uhr in der Eislinger Christuskirche ein Orgelkonzert für Kinder und Erwachsene statt. Wobei „Orgelkonzert“ eigentlich zu wenig gesagt ist. Drei Mitwirkende, dazu ein Komponist und ein Maler bieten ein Orgel-Märchen in eingängiger und kurzweiliger Musik, Bild und Erzählung an. Das bewährte Trio mit Rüdiger Erk (Sprecher), Bezirkskantor Tobias Ho...

..lesen Sie hier weiter


Eine gute Nachricht, die unter die Haut geht

Jugendwerk-Chor „Go(o)d News“ unterwegs im Land

12.2.2019 - Gabriele Lutz

„Go(o)d News“, das sind auch im Jahr 2019 Gottes gute Nachrichten, die – von begeisternden Sängerinnen und Sängern dargeboten – unter die Haut gehen und mitreißen. Im neunten Jahr seines Bestehens ist der Chor des Evangelischen Jugendwerks dieses Frühjahr wieder in zahlreichen Kirchen in Württemberg unterwegs. Bei acht Konzerten, von Brackenheim bis Eislingen, bringen sie die christl...

..lesen Sie hier weiter


Neuer Dirigent und „frischer Wind“ - Chor der Christuskirche Eislingen-Ottenbach

Einladung an alle, die Freude am Singen in und um die Kirche haben!

12.2.2019 - Christuskirche

„Singen macht glücklich – Singen hält gesund und jung – Singen beschwingt, erleichtert, vertreibt die Sorgen, stiftet Freundschaften, verbindet uns – mit dem Himmel und den Engeln!“ (So zu lesen im Gemeindebrief der Christuskirche).

Ende Januar hat Mario Kay Ocker, ein profilierter Vollblutmusiker, die Verantwortung für das Chorsingen in der Christuskirchen-gemeinde übernommen. A...

..lesen Sie hier weiter


Orgelmusik zum Stummfilm

Ein außergewöhnliches Film-Musik-Kirchen-Erlebnis am Sonntag, 03.02.2019

08.2.2019 - Christuskirche

Vergangenen Sonntagabend begrüßte Pfarrer Frieder Dehlinger in der Eislinger Christuskirche einen wahren Meister seines Fachs, den Kustos der historischen Holzhey-Orgel des Münsters Obermarchtal, Gregor Simon. Ein ungewöhnliches Programm erwartete die zahlreichen Besucher-/innen: Der Stummfilm „Our hospitality“ von und mit Buster Keaton (aus dem Jahre 1923) mit begleitender Orgelimprovis...

..lesen Sie hier weiter


Seniorennachmittag der Christuskirche Eislingen am 14. Feb. 2019, 14.30-17 Uhr

Kinder- und Erzieherinnen des Kindergartens kommen zu Besuch

08.2.2019 - Christuskirche

Am Valentinstag besuchen die Kinder und Erzieherinnen des KiFaZ(Kinder- und Familienzentrum) die Senioren und Seniorinnen bei ihrem monatlichen Treffen. Es erwartet uns wieder ein lebendiger, fröhlicher Nachmittag mit den Kindern, die ihren Vortrag sicher mit viel Schwung und Freude präsentieren werden.


Chor der Christuskirche Eislingen - Mitgliederversammlung und Jahresbesprechung

Abschied von Dirigent Rainer Hasert - Begrüßung des neuen Chorleiters K.M. Ocker

22.1.2019 - Christuskirche

Zu Jahresbeginn traf sich der Chor zur Mitgliederversammlung und Jahresbesprechung. Die Vorsitzende Ingrid Sing gab nach einer kurzen Begrüßung einen Überblick zu den Aktivitäten im vergangenen Jahr 2018. 11 x gestaltete der Chor die Gottesdienste in der Christuskirche mit, ein weiteres Mal einen Gottesdienst in Bartholomä und im Pflegeheim St. Elisabeth war der Chor zusammen mit dem Chor de...

..lesen Sie hier weiter


Seniorennachmittag der Christuskirche Eislingen am 10. Januar 2019

'Suche Frieden und jage ihm nach' - Jahreslosung 2019 als Thema des Nachmittags

19.1.2019 - Christuskirche

„Suche Frieden und jage ihm nach“ mit dieser Strophe aus Psalm 34 begrüßte Pfarrer i. R. Ulrich Lauterbach die anwesenden Gäste. Anstelle eines Eingangsliedes brachte er im Rückblick auf seine Jugendjahre und die damals sehr aktive Friedensbewegung einen „Song“ mit einem Kassettenrekorder zu Gehör: „Was soll ich tun auf dieser Welt“. Der Text dieses Liedes stammt von ihm selbst, ...

..lesen Sie hier weiter


Stummfilm mit Orgelimprovisation 'Our hospitality' am 3. Februar 2019, 18 Uhr

Gregor Simon, Obermarchtal, improvisiert an der Christuskirchen-Orgel

15.1.2019 - Christuskirche

Am Sonntag, 3. Februar 2019, 18 Uhr, gastiert Gregor Simon, Diplom-A-Kirchenmusiker und Konzertorganist an der historischen Holzhey-Orgel im Münster Obermarchtal in der Eislinger Christuskirche.
Er wird zu dem Stummfilm „Our hospitality – Die verflixte Gastfreundschaft – von und mit Buster Keaton (1923) an der Christuskirchen-Orgel improvisieren. Buster Keaton setzte mit diesem Stummfilm...

..lesen Sie hier weiter


Sternsinger ließen sich Spaghetti schmecken

Rund 70 Kinder und Jugendliche waren in Eislingen und Krummwälden unterwegs

08.1.2019 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Rund 70 Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde St. Markus - Liebfrauen schwärmten ab dem 3. Januar wieder in alle Richtungen aus und brachten den Segen in über 600 Häuser.Im Focus der Spendenaktion „Dreikönigssingen“ standen dieses Jahr Kinder mit Behinderung in Peru und weltweit. Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz in den Weihnachtsferien lud Oberbürgermeister Klaus Heining...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1402 Glückliche Verbindung von Musik, Texten und Bildern - eislingen-online 28.11.2018 ]
_2018/2018_1402.sauf---_2018/2018_1402.auf