zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Start der Auftaktveranstaltung „Meine Wurzeln“ war ein voller Erfolg

04.8.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Die positive Resonanz der Besucher zeigte das große Interesse am Thema Flucht und Vertreibung

Mit knapp 70 Teilnehmern hat die Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Meine Wurzeln“ der Stadt Eislingen alle Erwartungen mehr als erfüllt. Versprochen waren berührende und eindrucksvolle Geschichten von Vertreibung und Ankommen in der neuen Heimat. Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Empfangen wurden die Gäste am ersten Abend passend zum Thema mit Melodien aus Böhmen und Österreich und mit Fingerfood aus der alten Heimat der Zeitzeugen. Der Termin für die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im September steht bereits fest.

„Das Schlimmste war, dass die Tschechen im Lager uns nichts zu Trinken gaben. Das Schönste war, dass andere Tschechen im Lager uns Brot gaben“, so berichtete Josef Pilsner in der Auftaktveranstaltung von seinen Erfahrungen bei der Vertreibung aus seinem Heimatdorf. Der Anfang der neuen Veranstaltungsreihe war damit gemacht und den Referenten die volle Aufmerksamkeit garantiert. Mit den beiden Eislingern, Josef Pilsner und Ilse Baresch, konnte das Organisationsteam um die beiden Integrationsmanager Renate Völlinger und Veit Hagl zwei Zeitzeugen aus Böhmen und aus Österreich gewinnen, die ihre persönlichen und berührenden Geschichten von Vertreibung und vom Ankommen in der neuen Heimat erzählten. Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht, denn authentische Berichte über Vertreibung am Ende des Zweiten Weltkrieges, dem verschlungenen Wegen der Flucht und vom Ankommen sind leider oftmals schon in Vergessenheit geraten.

Josef Pilsner berichtete im Dialog mit der Integrationsmanagerin Renate Völlinger über seine Kindheit in Fürstenhut in Böhmen, seine Vertreibung aus dem Dorf seiner Kindheit durch die Tschechen, die Trennung von seinen Eltern, die in einem anderen Lager interniert wurden, das dann folgende Lagerleben unter der Knute der Bewacher, um dann letztendlich im Bayerischen eine Schreinerlehre beginnen zu können. Durch die Familienzusammenführung, die durch das Rote Kreuz im Jahr 1952 gelang, kam er nach Holzheim, wo er wiederum in einer Schreinerei Arbeit fand. Danach war er zwei Jahrzehnte freigestelltes Betriebsratsmitglied der Firma Jung in Göppingen.

Die Vertreibungsgeschichte von Ilse Baresch war eine Vertreibung, verursacht durch ihre Liebe zu einem Deutschen. Dass sie ihn geheiratet hatte, genügte, um sie aus Österreich auszuweisen. Die Anfänge waren schwer: ein kleines Zimmer bei den Schwiegereltern, unterqualifizierte Arbeit für beide und überall Essensknappheit nach dem Krieg. Mit dem Aufbau einer Existenz als Steuerberater hatte man es endlich geschafft, um die Familie ordentlich zu ernähren.
Der Erfolg dieser Veranstaltung war zum einen durch die beiden authentischen Protagonisten gewährleistet, zum anderen durch die sachkundige und einfühlsame Moderation durch die Integrationsmanagerin Renate Völlinger und die hervorragende Organisation des gesamten Teams mit Integrationsmanager Veit Hagl, Seniorenberaterin Heide Daiss und Christina Szalontay aus dem Sachgebiet Soziales. Eine großzügige Spende der Bäckerei Michael Kauderer und der Metzgerei Heger bereicherte den Abend kulinarisch mit Spezialitäten aus der „alten“ Heimat. Bei herzhaftem Bauernbrot und Rauchfleisch griffen die Besucher gerne zu und ließen den Abend ausklingen.

Vorschau:
In der nächsten Veranstaltung am 24.09.2018 um 17:00 Uhr werden zwei Flüchtlinge, aus Palästina und Afghanistan ihre Fluchtgeschichte erzählen.
Die Veranstaltung findet im Foyer der Stadthalle statt (bitte Änderung des Veranstaltungsortes beachten!). Der Eintritt ist kostenfrei.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 04.08.2018: 735

zur Druckansicht

Eislingen

v.l.n.r.: Josef Pilsner im Dialog mit Moderatorin Renate Völlinger. Veit Hagl (rechts im Bild) ergänzte mit Lichtbildern aus der alten Heimat.


Eislingen

Ilse Baresch ging gerne auf die Fragen aus dem Publikum und von Integrations-managerin Renate Völlinger ein und erzählt ihre persönliche Geschichte über Flucht und Vertreibung.

Eislingen

Der voll besetzte Saal übertraf die Erwartungen des städtischen Organisations- teams.

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Architektenwettbewerb Neubau des 4-gruppigen Kindergartens entschieden

Öffentliche Ausstellung der Entwurfsideen im Rathaus bis Montag, 17. Dezember

09.12.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen wird 2020 weitere Kindergartenplätze schaffen. Für den Neubau eines 4-gruppigen Kindergartens im Baugebiet Haarwiesen hat die Stadtverwaltung eine Mehrfachbeauftragung angestoßen und vier regionale Architekturbüros ausgewählt, um Ideen zu entwickeln. Eine Jury hat daraus einen Siegerentwurf ermittelt, der am Montag, 10. Dezember 2018 im Rathaus (Foyer 3. OG) öffentlich v...

..lesen Sie hier weiter


Projekte zur Förderung der Biologischen Vielfalt in Eislingen

09.12.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Im Rahmen der Begrünungsmaßnahmen um das Gewerbegebiet Eichenbach wurden artenreiche und blütenreiche Grünlandflächen mit Hecken angelegt. Diese tragen dazu bei, den Eingriff in den Naturhaushalt durch das Gewerbegebiet auszugleichen. Die blütenreichen Wiesenflächen weisen schon nach wenigen Jahren eine höhere Artenvielfalt auf, als die vormaligen intensiv genutzten Ackerflächen oder geg...

..lesen Sie hier weiter


Bewegende Schicksale über Flucht, Vertreibung und Ankommen

30.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

In der Vortragsreihe „Meine Wurzeln“ erzählten Käthe Fux und Waqar Masood, was sie in ihrem jeweiligen Heimatland erlebt haben. Im Mittelpunkt ihrer Berichte stand vor allem, wie sie vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten und wie sie die Herausforderungen bewältigten, um sich hier eine neue Heimat und Existenz aufzubauen. Die Besucher wurden mit kleinen traditionellen Köstlichkeiten aus...

..lesen Sie hier weiter


Finanzspritze für die Vorbereitungsklassen der Silcherschule

Initiatorinnen des Eislinger Frauenfrühstücks übergaben eine großzügige Spende

19.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Spendabel zeigten sich die Besucherinnen des letzten Internationalen Eislinger Frauenfrühstücks Ende Oktober. Stolze 400,- € kamen zusammen, die die beiden Organisatorinnen, Elonora Hummel und Heide Kottmann, vor kurzem der Silcherschule zur Unterstützung der Arbeit in den Vorbereitungsklassen übergaben.

„Das Geld werden wir für Differenzierungsmaterial in Deutsch und Mathematik, fü...

..lesen Sie hier weiter


Junge Union: Baustellenbegehung Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

19.11.2018 - PM

Am Sonntag, den 11.11.2018 beging die Junge Union Eislingen/Salach/Ottenbach die Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

Treffpunkt war auf dem Park & Mitfahrgelegenheit-Parkplatz in Aichelberg. Nach Abholung durch den Ingenieur, der die Gruppe knapp 4h durch die Thematik führte, ging es zunächst in die Räumlichkeiten der DB Netz AG, wo das Gesamtprojekt vorgestellt wurde.

„Ich dachte urs...

..lesen Sie hier weiter


Zwei neue Querungshilfen umgesetzt

Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen

11.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Zwei wichtige Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen konnten in diesem Herbst umgesetzt werden
Eine Querungsinsel in der Berg- und Beundstraße und eine Gehwegaufweitung in der Albstraße bieten seit kurzem eine
Hilfestellung für alle, die zu Fuß oder mit der Rad in der Stadt unterwegs sind.

Im Verlauf der abknickenden Vorfahrtstraße der Berg- und B...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht

Diskussion über Frauen in der Politik. Montag, 12.11. um 19.30 Uhr, Stadthalle

08.11.2018 - Heide Kottmann

Am 12. November 1918 wurden Frauen staatsbürgerlich gleichgestellt:
Sie erhielten das Recht zu wählen und gewählt zu werden.

Was war vorher? Was wurde erreicht? Was steht noch an?
Diese Fragen stehen am Montag, 12. November im Mittelpunkt eines gemeinsamen Abends der Volkshochschule Eislingen, der eislinger frauen aktion efa und des Kreisfrauenrates. Die Veranstaltung findet in der Eisli...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht bedeuten 100 Jahre Frauen in der Politik!

Fahnenaktion von efa am Eislinger Rathaus am Samstag, 10.11. um 10.30 Uhr

08.11.2018 - Heide Kottmann

Die Errungenschaften des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren und die erfolgreiche Demokratisierung werden auf Landesebene und in Eislingen vielfältig gefeiert.

Deshalb weht vom 9.-12.November 2018 vor dem Rathaus in Eislingen eine besondere Fahne.
Lasst uns zusammenstehen und unter der Jubiläumsfahne ein Foto machen. Lasst uns auf 100 Jahre Frauenwahlrecht anstoßen, am:
Samstag, den 10. Nove...

..lesen Sie hier weiter


Anlaufstelle für Hilfesuchende eingerichtet

28.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eislinger Bürgerinnen und Bürger, die unmittelbar von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder wissen möchten, welche Hilfsmöglichkeiten in Notsituationen bestehen, finden im Rathaus eine neu eingerichtete Anlaufstelle vor.

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum bringt Mieter bei einer anstehenden Wohnungskündigung häufig in große Not. Auch ein persönlicher Schicksalsschlag kann zu finanziellen...

..lesen Sie hier weiter


Unfallatlas zeigt grafisch die Unfälle in Eislingen

2016 und 2017 erfasst

24.10.2018 - Hans-Ulrich Weidmann

Wo gab es im Eislinger Stadtgebiet Unfälle mit Personenschaden. Dies zeigt für die Jahre 2016 und 2017 der interaktive Unfallatlas der statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Ein gutes Werkzeug um Unfallschwerpunkte im Stadtgebiet zu entdecken.

Hier der Link zum Unfall-Atlas:




Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1263 Start der Auftaktveranstaltung „Meine Wurzeln“ war ein voller Erfolg - eislingen-online 04.8.2018 ]
_2018/2018_1263.sauf---_2018/2018_1263.auf