zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Bewegende Schicksale über Flucht, Vertreibung und Ankommen

30.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

In der Vortragsreihe „Meine Wurzeln“ erzählten Käthe Fux und Waqar Masood, was sie in ihrem jeweiligen Heimatland erlebt haben. Im Mittelpunkt ihrer Berichte stand vor allem, wie sie vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten und wie sie die Herausforderungen bewältigten, um sich hier eine neue Heimat und Existenz aufzubauen. Die Besucher wurden mit kleinen traditionellen Köstlichkeiten aus den beiden unterschiedlichen Heimatorten verwöhnt, die auch für beide Hauptpersonen eine Erinnerung an die vergangen Tage war.

„Alles war anders als heute“, mit diesen Worten eröffnete Seniorenberaterin Heide Daiss die dritte Veranstaltung unter dem Motto „Meine Wurzeln“, die sie zusammen mit Christina Szalontay (Fachbereich Soziales / Stadt Eislingen) moderierte. Im ersten Teil erzählte Käthe Fux über ihre Erlebnisse rund um den zweiten Weltkrieg. Die 96-jährige Seniorin stammt ursprünglich aus Schlesien und wuchs dort in bescheidenen aber doch behüteten Verhältnissen auf. Am 10. Februar 1945 floh die damals 23- jährige

zusammen mit ihren Eltern vor der roten Armee nach Dresden zu ihrer Tante. Dort angekommen erlebte sie die Grauen des Krieges hautnah mit. Etliche Male mussten sie vor den Luftangriffen in einen Bunker flüchten. Zum Glück war das Haus der Verwandten stabil gebaut. „Bei etlichen Schutzsuchenden stürzte das Haus über deren Köpfen ein. Das war wirklich schrecklich“, berichtete die Zeitzeugin bewegt. Nach dem Krieg wollte die Familie wieder zurück in ihren Heimatort Sagan, im damaligen Schlesien. Allerdings mussten sie mitten auf dem Rückweg feststellen, dass die Russen bereits das ganze Gebiet eingenommen hatten. Von heute auf morgen war die Familie obdachlos. Weder ein Zurück in ihre Heimat nach Sagan noch ein Zurück nach Dresden war möglich, denn dort herrschte mittlerweile ein Zuzugsverbot. Ab und an konnten sie in einem Heuschober übernachten, aber am nächsten Morgen jagten sie die Dorfbewohner wieder fort. Dadurch, dass die Familie auf der Flucht war, bekamen sie auch keine Lebensmittelkarten. Nur zwischendurch schenkten ihnen ein paar wenige Bauern Kartoffeln, die als Futter für deren Tiere gedacht war. Wochenlang hatte sich Käthe Fux morgens, mittags und abends ausschließlich von Kartoffeln ernährt. „Selbst noch Jahrzehnte später konnte ich keine mehr essen“, erzählte Käthe Fux. Die rüstige Seniorin hat ihren bewegenden Lebensweg in einem Buch festgehalten, aus dem Seniorenberaterin Heide Daiss an diesem Abend erschütternde, aber auch lebensbejahende Passagen vorlas.

Im zweiten Teil des Abends erzählte Waqar Masood aus Pakistan über seine Erlebnisse. Er und seine Familie flohen 2015 nach Deutschland. Aufgrund seiner religiösen Zugehörigkeit war ein sicheres Leben in Pakistan nicht mehr möglich. „Mehrmals wurden auf uns und unser Geschäft Anschläge verübt“,

beschreibt Masood seine Situation in Pakistan. „Mein Cousin kam bei einem dieser Anschläge ums Leben und unser Geschäft wurde durch einen Bombenanschlag vollständig zerstört.“ Masood flüchtete daraufhin zusammen mit seinem Bruder, seiner Schwägerin sowie ihren Kindern nach Deutschland, in der Hoffnung, sich hier in Sicherheit eine neue Existenz aufbauen zu können. Nach seinem Ankommen in Deutschland konnte Waqar Masood, wie viele andere Flüchtlinge auch, erst später einen Deutschkurs besuchen. Zuerst musste er abwarten, bis über seinen Asylantrag entschieden wurde. „Mir war von Anfang an bewusst, dass ich Deutsch lernen muss, wenn ich mich hier integrieren möchte“, sagte er überzeugt. Aus diesem Grund hatte er sich damals entschlossen, seinen Deutschkurs selbst zu bezahlen. Nach seiner Anerkennung konnte er einen Integrationskurs besuchen und das Erlernte vertiefen. Masood hat in Pakistan ein Bachelorstudium in Mathematik und Physik und später den Master in Finanzwesen absolviert. Sein Studium wird ihm in Deutschland aber nur als Bachelorstudiengang anerkannt. Sein großer Wunsch ist, hier noch seinen Master zu machen. Davor will er aber seine Deutschkenntnisse weiter verbessern. Seit wenigen Monaten wohnt der 28- jährige nun in Eislingen und versucht sich eine neue Heimat aufzubauen. Das ist nicht immer leicht, denn die Bürokratie ist für ihn eine große Herausforderung. Nach einem Praktikum im Altersheim absolviert er aktuell ein Praktikum beim lokalen Radiosender „Radio Fips“. Für Masood sind drei Punkte besonders wichtig, wenn man sich in Deutschland integrieren will, die er auch anderen Flüchtlingen mit auf den Weg gebe möchte: „Zuerst ist es wichtig, die Sprache zu erlernen, dann eine Arbeit zu suchen, um am Schluss der Gesellschaft wieder etwas zurückzugeben“, zählte er überzeugt auf.

TERMINVORSCAHU:
Die Vortragsreihe wird 2019 fortgeführt. Die genauen Termine können der örtlichen Presse entnommen oder auf der Homepage der Stadtverwaltung Eislingen (www.eislingen.de / Veranstaltungen) nachgelesen werden.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.11.2018: 232

zur Druckansicht

Eislingen


Eislingen

Eislingen

Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Architektenwettbewerb Neubau des 4-gruppigen Kindergartens entschieden

Öffentliche Ausstellung der Entwurfsideen im Rathaus bis Montag, 17. Dezember

09.12.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Die Stadt Eislingen wird 2020 weitere Kindergartenplätze schaffen. Für den Neubau eines 4-gruppigen Kindergartens im Baugebiet Haarwiesen hat die Stadtverwaltung eine Mehrfachbeauftragung angestoßen und vier regionale Architekturbüros ausgewählt, um Ideen zu entwickeln. Eine Jury hat daraus einen Siegerentwurf ermittelt, der am Montag, 10. Dezember 2018 im Rathaus (Foyer 3. OG) öffentlich v...

..lesen Sie hier weiter


Projekte zur Förderung der Biologischen Vielfalt in Eislingen

09.12.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Im Rahmen der Begrünungsmaßnahmen um das Gewerbegebiet Eichenbach wurden artenreiche und blütenreiche Grünlandflächen mit Hecken angelegt. Diese tragen dazu bei, den Eingriff in den Naturhaushalt durch das Gewerbegebiet auszugleichen. Die blütenreichen Wiesenflächen weisen schon nach wenigen Jahren eine höhere Artenvielfalt auf, als die vormaligen intensiv genutzten Ackerflächen oder geg...

..lesen Sie hier weiter


Finanzspritze für die Vorbereitungsklassen der Silcherschule

Initiatorinnen des Eislinger Frauenfrühstücks übergaben eine großzügige Spende

19.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Spendabel zeigten sich die Besucherinnen des letzten Internationalen Eislinger Frauenfrühstücks Ende Oktober. Stolze 400,- € kamen zusammen, die die beiden Organisatorinnen, Elonora Hummel und Heide Kottmann, vor kurzem der Silcherschule zur Unterstützung der Arbeit in den Vorbereitungsklassen übergaben.

„Das Geld werden wir für Differenzierungsmaterial in Deutsch und Mathematik, fü...

..lesen Sie hier weiter


Junge Union: Baustellenbegehung Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

19.11.2018 - PM

Am Sonntag, den 11.11.2018 beging die Junge Union Eislingen/Salach/Ottenbach die Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

Treffpunkt war auf dem Park & Mitfahrgelegenheit-Parkplatz in Aichelberg. Nach Abholung durch den Ingenieur, der die Gruppe knapp 4h durch die Thematik führte, ging es zunächst in die Räumlichkeiten der DB Netz AG, wo das Gesamtprojekt vorgestellt wurde.

„Ich dachte urs...

..lesen Sie hier weiter


Zwei neue Querungshilfen umgesetzt

Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen

11.11.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Zwei wichtige Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf den Eislinger Schulwegen konnten in diesem Herbst umgesetzt werden
Eine Querungsinsel in der Berg- und Beundstraße und eine Gehwegaufweitung in der Albstraße bieten seit kurzem eine
Hilfestellung für alle, die zu Fuß oder mit der Rad in der Stadt unterwegs sind.

Im Verlauf der abknickenden Vorfahrtstraße der Berg- und B...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht

Diskussion über Frauen in der Politik. Montag, 12.11. um 19.30 Uhr, Stadthalle

08.11.2018 - Heide Kottmann

Am 12. November 1918 wurden Frauen staatsbürgerlich gleichgestellt:
Sie erhielten das Recht zu wählen und gewählt zu werden.

Was war vorher? Was wurde erreicht? Was steht noch an?
Diese Fragen stehen am Montag, 12. November im Mittelpunkt eines gemeinsamen Abends der Volkshochschule Eislingen, der eislinger frauen aktion efa und des Kreisfrauenrates. Die Veranstaltung findet in der Eisli...

..lesen Sie hier weiter


100 Jahre Frauenwahlrecht bedeuten 100 Jahre Frauen in der Politik!

Fahnenaktion von efa am Eislinger Rathaus am Samstag, 10.11. um 10.30 Uhr

08.11.2018 - Heide Kottmann

Die Errungenschaften des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren und die erfolgreiche Demokratisierung werden auf Landesebene und in Eislingen vielfältig gefeiert.

Deshalb weht vom 9.-12.November 2018 vor dem Rathaus in Eislingen eine besondere Fahne.
Lasst uns zusammenstehen und unter der Jubiläumsfahne ein Foto machen. Lasst uns auf 100 Jahre Frauenwahlrecht anstoßen, am:
Samstag, den 10. Nove...

..lesen Sie hier weiter


Anlaufstelle für Hilfesuchende eingerichtet

28.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

Eislinger Bürgerinnen und Bürger, die unmittelbar von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder wissen möchten, welche Hilfsmöglichkeiten in Notsituationen bestehen, finden im Rathaus eine neu eingerichtete Anlaufstelle vor.

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum bringt Mieter bei einer anstehenden Wohnungskündigung häufig in große Not. Auch ein persönlicher Schicksalsschlag kann zu finanziellen...

..lesen Sie hier weiter


Unfallatlas zeigt grafisch die Unfälle in Eislingen

2016 und 2017 erfasst

24.10.2018 - Hans-Ulrich Weidmann

Wo gab es im Eislinger Stadtgebiet Unfälle mit Personenschaden. Dies zeigt für die Jahre 2016 und 2017 der interaktive Unfallatlas der statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Ein gutes Werkzeug um Unfallschwerpunkte im Stadtgebiet zu entdecken.

Hier der Link zum Unfall-Atlas:



Umgestaltung Schillerplatz - Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Treffpunkt ist am Samstag, 27. Oktober 2018 um 10:00 Uhr am Schillerplatz.

23.10.2018 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

In der jüngsten öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik wurde die Vorentwurfsplanung zur Umgestaltung des Schillerplatzes vorgestellt. Der aktuelle Planungsstand sieht vor, aus dem bestehenden Schillerplatz einen Mehrgenerationenplatz zu schaffen, mit Piazza – als zentraler Quartiersplatz und Treffpunkt. Das Angebot am Schillerplatz soll mit Kinderspielplatz, Boulder-Ei, ...

..lesen Sie hier weiter



17.11.2018 - Rolf Riegler Vors. der ARGE der Eislinger Vereine:
Die ARGE lädt zur Terminkonferenz 2019 ein

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2018/2018_1405 Bewegende Schicksale über Flucht, Vertreibung und Ankommen - eislingen-online 30.11.2018 ]
_2018/2018_1405.sauf---_2018/2018_1405.auf