zurück zur TITELSEITE   

Ihre Meinung? ...hier gehts zur Leser-Innen-Briefseite

www.eislingen-online.de

 

Die Zeit ist reif für Entscheidungen

Forum Stadtentwicklung hört Experten

30.9.2011 - PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)

 

Die Beurteilung der vorliegenden Planungen durch drei unabhängige Stadtplaner stand im Mittelpunkt der vierten Sitzung des Stadtforums. Übereinstimmend lautete die Empfehlung der Experten die Mühlbachstraßen-Trasse zu verwirklichen und den Standort des Rathauses nach Süden zu verschieben

„Um eine Aussage treffen zu können, mussten alle Aspekte berücksichtigt werden“, betonte Stadtplaner Reiner Heitzmann. Für den Standort des Rathauses wurden drei unterschiedliche Lösungen präsentiert. Das Verwaltungsgebäude an der Bahnlinie wäre auch mit der Erhaltung der Schloss-Apotheke möglich. Würde die Apotheke langfristig bleiben, müsste dies „architektonisch gelöst werden“ so der Fachmann. Die Stadtplanerin Prof. Dr. Christina Simon-Philipp verwies auf die Chance Eislingens, in der Mitte einen Platz zu gestalten, der zum Herzen der Stadt werden könnte. Dieser Platz sollte nicht durch einen 3,70 m tiefen Graben zerschnitten werden. Genau wie die Überführung - in der Fachsprache „fly-over“ - würde auch die Unterführung zu einem trennenden Element werden.

Zusammenwachsen der Stadtteile durch gemeinsamen Platz

Das Zusammenwachsen der Stadtteile wird nicht durch eine gerade durchführende Hauptverkehrsstraße gelingen, so die Gutachter. Hierfür benötigt man einen zentralen Platz. Den Planern schwebt eine Stadtmitte vor, in der Begegnungen und Veranstaltungen möglich sind. Die Geschäfte sollen durch Autos angefahren werden können. Für Veranstaltungen kann der Platz für den Verkehr gesperrt werden. Der Place d'Oyonnax könnte zu einer Platzfläche umgebaut werden, über die von der Hindenburgstraße - mit reduzierter Geschwindigkeit - in die Hauptstraße gefahren werden kann.
Die Eislinger Händler, Dienstleister und Gastronomen wünschen sich „eine wirkliche Mitte, die nach Süden und Norden ausstrahlt“ fasste Oliver Marzian das Meinungsbild des Eislinger Marketingvereins zusammen. 57 % der Mitglieder haben bei einer Umfrage für die Mühlbachstraßen-Trasse gestimmt.

Ansiedlung kleiner Ladengeschäfte und innenstadtnahes Wohnen wünschenswert

Mit kleineren Ladengeschäften und gutem Kundenservice soll eine persönliche Einkaufsatmosphäre geschaffen werden. Das ist die Chance für Eislingen, sich von den großen Einkaufszentren umliegender Städte abzuheben. Die STEG (Stadtentwicklung GmbH) wurde beauftragt, hierfür geeignete Interessenten zu finden. Um jedoch ein genaues Nutzungsbild entwerfen zu können, „brauchen wir Entscheidungen“, so Sonja Knapp (STEG). Das Geschäftshaus wäre sicher an der Hindenburgstraße leichter zu vermarkten. Hier könnten eher Läden mit Angeboten des täglichen Bedarfs untergebracht werden. Im oberen Bereich ist innenstadtnahes Wohnen sehr interessant. Ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität wäre für diese Entwicklung sehr wichtig, betonte die Vertreterin der STEG.

Deutsche Bahn nicht für Absenkung der Gleise

Keine Zustimmung der Bahn gibt es für den Vorschlag von Rudi Zwicker, die Gleise im Bereich der Stadtmitte abzusenken. Dies berichtete der Technische Beigeordnete der Stadt, Thomas Schuster, aus der Stellungnahme der Deutschen Bahn AG.

Die Mehrheit der Anwesenden sprach sich für rasche Entscheidungen aus. Selbst eine hohe Verschuldung der Stadt für den sofortigen Umbau wollte ein Bürger in Kauf nehmen. 'Wir wollen uns nicht in finanzielle Abenteuer stürzen sondern behutsam vorgehen', erklärte Bürgermeister Klaus Heininger. Dies muss mit einer verantwortlichen Finanzpolitik vereinbar sein. Jetzt müssen aber die Entscheidungen zeitnah getroffen werden. Dann muss man die Kosten ermitteln und die Planung Baustein für Baustein umsetzen.

Peter Ritz errinnerte daran, dass die Experten aus dem Preisgericht eher für die Lösung der Hauptstraßen-Trasse waren. Er bedauerte, dass diese Fachleute nicht anwesend waren und hätte sich eine Diskussion mit allen Sachverständigen gewünscht.

'Wer das Ohr am Bürger hat weiß, dass 75% bis 80 % der Leute für die Mühlbachstraßen-Trasse sind. Deshalb muss der Gemeinderat baldmöglichst die Grundsatzbeschlüsse fassen. Die Kosten müssen ermittelt und die Verkehrsplaner eingeschaltet werden', skizzierte das Stadtoberhaupt abschließend die anstehenden Aufgaben. „Man muss diese einmalige Chance für Eislingen am Schopf packen und in die richtige Richtung gehen“.

 

 

Aufrufe dieser Seite seit 30.09.2011: 4071

zur Druckansicht

Eislingen


Hier zum Aufruf aller Artikel der Rubrk(en): Stadt Eislingen -



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


CDU Stadtverband Eislingen kritisiert „Mir langt’s no naus“-Haltung

CDU Stadtverband wirbt für eine offene demokratische Streitkultur

25.2.2024 - CDU Eislingen Andreas Gruß

Die CDU Eislingen kritisiert, dass auf dem Rücken von Migranten Ängste geschürt werden, um daraus politisch Kapital zu schlagen. Mit Fakten belegen die Eislinger Christdemokraten das unschöne und gefährliche Spiel.
„Ein laxer Umgang mit der Wahrheit, Unkenntnis in der Sache, das Ganze in Verbindung mit populistischen Übertreibungen, Schlagworten, von Ideologie geprägter Denkweise und ei...

..lesen Sie hier weiter


CDU: Bio-Gasleitung von Krummwälden in den Ösch

25.2.2024 - PM CDU Eislingen

„Der Deutsche Städtetag hat angesichts einer drohenden Gasmangellage vorausschauende Maßnahmen empfohlen. Städte und Gemeinden sollten unter anderem über Wärmehallen für den Winter nachdenken.“
Es ist noch keine zwei Jahre her, als dieses Problem uns alle beschäftigte, und schon ist es wieder vergessen? Nein! Wir stehen dafür die in Krummwälden produzierte erneuerbare Energie über ...

..lesen Sie hier weiter


Eislinger SPD kritisiert „Pluralismus-Aufruf“ des CDU-Stadtverbands Eislingen

Kritik verhöhnt wichtiges Engagement für die Demokratie

21.2.2024 - PM SPD

Mit Befremden reagieren die Sozialdemokraten in Eislingen auf den vor Kurzem veröffentlichten „Pluralismus-Aufruf“ der CDU vor Ort, bei dem deutliche Kritik an den Kundgebungen für Demokratie mitschwingt.

„Im ganzen Land setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus. Vielerorts beteiligt sich auch die CDU an den Kundgebungen. Umso befremdlicher ...

..lesen Sie hier weiter


Krummwäldener Seenplatte: Der rote Faden beim Neujahrsempfang der Eislinger SPD

SPD-Landesvorsitzender Andreas Stoch hält Neujahrsrede

11.2.2024 - SPD David Stellmacher

Einen spannenden Ausblick auf die landespolitischen Herausforderungen eröffnete der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch vor wenigen Tagen beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins in der Eislinger Stadthalle. Rund 100 Gäste waren gekommen, um gemeinsam mit den Sozialdemokraten in das neue Jahr zu starten und sich über aktuelle politische Themen auszutauschen.

Zwar wisse man erst am Ende eine...

..lesen Sie hier weiter


CDU Eislingen: Pluralismus leben heißt Pluralismus zulassen

11.2.2024 - CDU, Andreas Gruß

'Extremisten, rechte wie linke, kriechen aus ihren dunklen Löchern und trauen sich immer mehr an die Öffentlichkeit.
Viele Menschen haben den Eindruck, dass ihre Probleme von der Politik und der Verwaltung nicht gehört und gelöst werden, auch deshalb bekommen Extremisten leider immer mehr Zustimmung. Das müssen wir verhindern. Zentrales Heilmittel gegen Populismus und Extremismus ist gute, ...

..lesen Sie hier weiter


Förderrichtlinie Umweltschutz aktualisiert

Stadt Eislingen fördert Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt

02.2.2024 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Die Stadt Eislingen unterstützt seit vielen Jahren Aktivitäten im Natur- und Umweltschutz mit einem kommunalen Umweltförderprogramm. Privatpersonen, Vereine und Verbände sowie Firmen, Schulen und andere Gruppierungen können ab sofort wieder Anträge auf Zuschüsse für Projekte und Maßnahmen an die Stadt richten. Auch Landwirte können für Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfal...

..lesen Sie hier weiter


Neujahrsempfang der Eislinger SPD mit Landesvorsitzendem Andreas Stoch

Freitag, 2.Februar 2024 - 19:00 Uhr - Stadthalle Eislingen

01.2.2024 - PM

Spannende Impulse in politisch aufregenden Zeiten: Das erwartet die Gäste beim traditionellen Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Eislingen im Foyer der Stadthalle am Freitag, 2. Februar, um 19.00 Uhr.

Die Neujahrsrede wird diesmal Andreas Stoch halten, der als SPD-Landesvorsitzender und Fraktionschef der Landtags-SPD einen Ausblick auf anstehende Herausforderungen und notwendige Lösungen g...

..lesen Sie hier weiter


Anfang Januar hat Madita Jakoby ihre Tätigkeit im Rathaus begonnen

Neue Mitarbeiterin in der Stadtverwaltung

10.1.2024 - PSE (Pressestelle der Stadt Eislingen)

Die gelernte Verwaltungsfachangestellte Madita Jakoby unterstützt das Team des Amtes für Bildung und Betreuung. Sie übernimmt unter anderem die Platzvergabe für die Grundschulkindbetreuung und ist Ansprechpartnerin bei dazugehörigen Fragen von Eislinger Eltern. In ihrer Freizeit besucht sie gerne die Therme oder geht handwerklichen Projekten nach.


CDU Stadtverband Eislingen fordert „Agieren statt reagieren!“

12.12.2023 - CDU, Andreas Gruß

Gestalten und agieren, statt reagieren - das ist Handlungsprinzip der CDU Eislingen. Mit konkreten Anträgen verfolgen Stadtverband und Fraktion dieses Ziel konsequent. 'Auch wenn der Weg unbequem ist, bleiben wir im Interesse von Stadt, Land und Bürgerschaft dabei', so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Axel Raisch und der Pressesprecher der CDU Eislingen, Andreas Gruß.
Vor einem Jahr forderte ...

..lesen Sie hier weiter


Kalender der Menschen für Eislingen (MfE) greift kommunalpolitische Themen auf

MfE-Kalender 2024 ab sofort erhältlich

06.12.2023 - Axel Raisch

„Eislinger Ansichten“ greifen kommunalpolitische Themen pointiert und ansprechend auf

Das erotische Verhältnis der MfE zur Kommunalpolitik ist legendär. Mit Spannung wird daher erwartet, wie sie auf das Jahr 2024 blicken. Und auch dieses Jahr sind ihre Ansichten für das kommende Jahr käuflich: Für 10 Euro ist der Kalender der MfE im Café Gromer (Bahnhofstraße 5) oder als Dire...

..lesen Sie hier weiter



Werbeanzeige bei eislingen-online

21.02.2024 - Ulla Schöffel:
Die Brandmauer bröckelt

07.09.2023 - Alfred Schulz:
Körperliche Ertüchtigung weiterhin nicht von kommunalem Interesse?

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Werbeanzeige bei eislingen-online

Wir danken den Werbepartnern für die Unterstützung

[http://www.eislingen-online.de/_artikelanzeige.php?bearbeiten=_2011/2011_3156 Die Zeit ist reif für Entscheidungen - eislingen-online 30.9.2011 ]
_2011/2011_3156.sauf---_2011/2011_3156.auf